1. tz
  2. Stars

Große Sorge um Queen Elizabeth: Königin zu Veränderungen gezwungen - Prinz Harry im „Panik-Modus“

Erstellt:

Von: Richard Strobl

Kommentare

Royal-Fans sorgen sich aktuell um Queen Elizabeth. Auch im Palast sind die Sorgen wohl größer als gedacht. Es wurden sogar schon Veränderungen beschlossen.

London - Die Sorge um Queen Elizabeth ist groß dieser Tage. Nachdem sie zum ersten Mal bei einem öffentlichen Auftritt an einem Stock gegangen war, musste die Monarchin kurz darauf eine Reise nach Nordirland absagen - auf Rat ihrer Ärzte. Nur einen Tag später wurde enthüllt, dass die Königin sogar eine Nacht in einem Krankenhaus verbringen musste.

Queen Elizabeth im Krankenhaus: Familie extrem besorgt

Nach Palast-Angaben habe sie den medizinischen Rat erhalten, sich ein paar Tage auszuruhen. Im Krankenhaus seien Vorsorge-Untersuchungen vorgenommen worden. Schon dem Rat die Nordirland-Reise abzusagen, war die Queen nur „widerwillig“ gefolgt. Nach dem Klinik-Besuch nahm sie sich aber dennoch ein paar Tage eine Auszeit. Doch schon am Dienstag führte sie von zu Hause aus wieder virtuelle Meetings durch.

Für die royale Familie waren die Nachrichten aber offenbar sehr belastend. Ein Insider verriet der US Weekly: „Die Königin sagt, dass es ihr gut geht. Aber das hat sie schon einmal gesagt, also sind sie natürlich besorgt“. Umso mehr suchen die Familienmitglieder dem Bericht nach nun die Nähe zum Familienoberhaupt.

Sorge um Queen Elizabeth: Jetzt leitet sie Veränderungen ein, die tief blicken lassen

Besonders hart ist die Situation demnach für Prinz Harry, der tausende Kilometer entfernt von seiner Großmutter ist. Dem Bericht nach sei er in einen regelrechten „Panik-Modus“ verfallen. Er fühle sich hilflos und immer noch „schuldig“, da er sich von Prinz Philip vor dessen Tod nicht persönlich verabschieden hatte können.

Die Queen arbeitet unterdessen offenbar weiter, nimmt die Ereignisse aber offenbar als Weckruf sehr ernst und strebt demnach Veränderungen an. „Die Königin erkennt endlich an, dass sie nicht für immer da sein wird und sich mehr Ruhe gönnen muss“, sagte ein Insider zu US Weekly. Sie arbeite zwar normal weiter, übergibt nun aber einige ihrer Aufgaben an Prinz Charles und Prinz William. Damit bereite sie die beiden auf die Übernahme der Geschäfte vor.

Auch die Bild berichtet unter Berufung auf einen Insider, dass die Familie nun mehr und mehr in die Geschäfte eingebunden werden solle. Zudem soll ab jetzt immer ein Familienmitglied zusammen mit der Queen zu wichtigen Terminen gehen. Die Person soll dann einspringen, falls die Queen müde oder schwach werde.

Mittlerweile wurde bekannt, dass die Queen aus gesundheitlichen Grünen auch eine weitere Reise absagen musste. (rjs)

Auch interessant

Kommentare