1. tz
  2. Stars

Neue Sorge um Queen Elizabeth II.: Ärzte verordnen Knallhart-Auszeit - wie steht es wirklich um sie?

Erstellt:

Von: Linda Rosenberger

Kommentare

Die Besorgnis wächst: Nachdem sich die Queen zuletzt bereits zurückgezogen hatte, haben Ärzte der Monarchin erneut Schonung verordnet. Was fehlt der Königin?

London - Seit vielen Jahrzehnten steht die englische Krone ganz fest unter ihrem Zepter: Queen Elizabeth II. Tatsächlich wird die britische Monarchin im nächsten Jahr das siebzigste Jubiläum ihrer Thronbesteigung feiern, doch während man die 95-Jährige eigentlich stets elegant und nobel an der Spitze des Königshauses kennt, scheinen solche Auftritte nun immer seltener zu werden. Wie nun bekannt wurde, haben Ärzte der Queen gerade wieder eine mehrtägige Ruhepause verordnet. Gibt das Aufschluss über ihre eigentliche Verfassung? Wie geht es Elizabeth II. wirklich?

Krankenhaus und Gehstock - die Queen zeigte sich zuletzt in schlechtem Zustand

Auch blaues Blut scheint einem nicht die ewige Gesundheit zu schenken. Das muss die Queen dieser Tage wohl unerfreulicherweise anerkennen, denn das Oberhaupt der Royal Family wirkt derzeit tatsächlich zerbrechlich. So musste Elizabeth. II unlängst nicht nur eine geplante Irland-Reise absagen, sondern wurde auf anderen Terminen mit einem Gehstock gesichtet. Ein äußerst ungewöhnliches Bild der sonst stets so unerschütterlich wirkenden Königin.

Des Weiteren wurde bekannt, dass die Queen vor Kurzem sogar eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste, wodurch die Sorge um ihren Gesundheitszustand natürlich wächst. Ihr Enkel Prinz Harry soll sich sogar bereits im „Panik-Modus“ befunden haben, wie es in englischen Medien hieß.

Nach abgesagten Terminen weitere Ruhepause für die Queen verordnet

Auch künftig wird die Queen auf einige Veranstaltungen verzichten müssen, denn nachdem sie nach all jenen Geschehnissen bereits eine erste Ruhepause eingelegt hatte, haben Mediziner Elizabeth II. nun eine erneute Auszeit verordnet. Wie der Buckingham-Palast mitteilt, werde sich die Königin auf Rat ihrer Ärzte zwei weitere Wochen schonen und keine Reisen unternehmen. Dabei soll es sich aber lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme handeln und die Queen werde trotzdem „leichte“ Arbeit am Schreibtisch verrichten und virtuelle Audienzen halten.

Wie es in der Mitteilung des Palats weiter heißt, bedauere es Ihre Majestät zwar, zunächst auf Veranstaltungen verzichten zu müssen, sei aber dennoch guter Laune. Am 14. November wolle sie außerdem auf jeden Fall am Nationalen Gedenkgottesdienst zum Remembrance Sunday, einer Erinnerungsfeier des Vereinigten Königreichs an die Soldaten der Weltkriege, teilnehmen. Das sei ihr „fester Entschluss“.

Bereitet sich die Queen bereits auf den großen Machtwechsel im britischen Königshaus vor?

Nichtsdestotrotz scheinen sich Fans der britischen Royals schon in naher Zukunft auf einen schrittweisen Machtwechsel vorbereiten zu müssen. „Die Königin erkennt endlich an, dass sie nicht für immer da sein wird und sich mehr Ruhe gönnen muss“, wird ein Insider in der US Weekly zitiert. Im Zuge dessen soll die Königin demnächst bei offiziellen Terminen noch stärker von ihren Kindern und Enkelkindern unterstützt werden, geht es aus weiteren Berichten hervor. Genauere Angaben, wie es der Queen derzeit gehe oder ob es womöglich doch ernster um sie steht, als es den Eindruck macht, gibt es von offizieller Seite nicht.

Eine große Feier aber steht für den Buckingham Palace und die Queen nächstes Jahr auf jeden Fall noch an: der 70. Jahrestag ihrer Thronbesteigung. Die Vorbereitungen für dieses besondere Jubiläum laufen bereits auf Hochtouren und es wäre selbstverständlich mehr als nur wünschenswert, wenn man die Queen dann wieder in bester Verfassung und „very amused“ erleben könnte. (lros)

Auch interessant

Kommentare