Kollegen geschockt

Radio-Moderator mit 48 Jahren plötzlich gestorben - Große Trauer

+
Torsten Eikmeier ist im Alter von nur 48 Jahren plötzlich verstorben.

Schock und Trauer bei Fans und Kollegen: Ein beliebter Radio-Moderator des Senders RPR1 ist im Alter von 48 Jahren „völlig überraschend“ verstorben. Die Todesursache ist noch unklar. 

Update vom 12. März: Auf dem offiziellen Youtube-Kanal von „Mannheim - Der Film“ trauern ehemalige Wegbegleiter um Torsten Eikmeier. In einem fast dreiminütigen Video werden Szenen und Bilder aus dem Film gezeigt, die Eikmeier beim Singen und Herumalbern zeigen. „Völlig überraschend traf uns die Nachricht, dass wir uns von unserem lieben Freund und Kollegen Torsten Eikmeier für immer verabschieden müssen. Torsten war ein Schauspieler, der mit seiner unglaublichen Präsenz die Kinoleinwand mühelos ausfüllte. Er war ein großer Entertainer und von Grund auf positiver Mensch. Er hat uns alle mit seiner guten Laune angesteckt. Er war begeisterter Musiker, Mannheim-Liebhaber und Vollblut-Karlsruher. Vor allem aber war er ein großartiger Familienvater und ein Freund zum Pferde stehlen. Eiki, du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben“, lautet die Nachricht seiner Kollegen. 

Schock: Beliebter Radio-Moderator stirbt plötzlich - Todesursache unklar 

Mainz - Der beliebte Radio-Moderator und Schauspieler Torsten Eikmeier ist gestorben, wie der Radio-Sender RPR1 auf seiner Homepage mitteilt. Torsten Eikmeier hat nicht nur viele Jahre lang bei dem rheinland-pfälzischen Radiosender als Moderator gearbeitet und seine Zuhörer verzaubert, sondern war auch Schauspieler und Sprecher. Er starb bereits am 4. März „völlig überraschend viel zu früh“ im Alter von 48 Jahren, wie der Verband Deutscher Sprecher VDS auf Facebook mitteilte. An die Öffentlichkeit drang die traurige Nachricht erst am 11. März. Die Todesursache ist unbekannt.

Lesen Sie auch: TV-Star ist tot - Sender ändert Programm - Auch Kanzler und Präsident in Trauer

Auf den Sozialen Netzwerken ist die Trauer um Torsten Eikmeier groß

Auf den sozialen Netzwerken ist die Trauer um Torsten Eikmeier groß: „Unvergessen die minutenlang verlachten Leitungen, weil er über einen Namen stolperte und schon im Anlauf dazu in schallendes Gelächter ausbrach. Jahrelang gab es gefühlt keinen Werbeblock, in dem man ihn nicht irgendwo hören konnte. Der Schalk in seiner Stimme war sein Markenzeichen, der Schalk im Nacken seine Lebensphilosophie. Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und all den Menschen, die ihn liebten“, schreibt der VDS in seinem Nachruf. 

Beliebter Radio-Moderator tot: „Eiki, du wirst uns fehlen!“

Und auch RPR1 trauert um „Eiki“: „Wir verlieren nicht nur einen wunderbaren Kollegen, sondern auch einen unendlich sympathischen, immer gut gelaunten Menschen und Freund. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Eiki, Du wirst fehlen!“, ist dort auf der Homepage zu lesen. 

Lesen Sie auch: Jens Büchner: Witwe Danni zeigt heute sein letztes Foto vor dem Tod

Unsere Kollegen von ludwigshafen24.de berichten ebenfalls über den plötzlichen Todesfall des beliebten Radio-Moderators*

Beliebter Radio-Moderator ist tot - zuvor bekam er erschütternde Prognose

Er war ein Publikumsliebling, der nicht nur als Schauspieler eine erfolgreiche Karriere hinlegte. Nun ist der Synchronsprecher eines berühmten Schauspielers überraschend verstorben.

Die Radioszene trauert im August 2019 um einen beliebten Moderator - er galt als "Mister RTL".

mm/tz

*ludwigshafen24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Moderatorin entblößt sich im Live-TV vor Daniel Craig: „Trug keinen Schlüpfer“
Moderatorin entblößt sich im Live-TV vor Daniel Craig: „Trug keinen Schlüpfer“
Lena Meyer-Landrut in Löcher-Oberteil: Blitzt da etwas unabsichtlich heraus?
Lena Meyer-Landrut in Löcher-Oberteil: Blitzt da etwas unabsichtlich heraus?
Mariah Carey postet Bikini-Foto: Fans können kaum glauben, wie Sängerin aussieht
Mariah Carey postet Bikini-Foto: Fans können kaum glauben, wie Sängerin aussieht
Heidi Klum sorgt mit irrem Video für Verwirrung: „Tom erinnert mich voll an ...“
Heidi Klum sorgt mit irrem Video für Verwirrung: „Tom erinnert mich voll an ...“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion