„Viel zu früh verstummt“

Legendärer Radio-Moderator mit nur 64 Jahren verstorben - Der fränkische Akzent war sein Markenzeichen

Wolfgang Tatzel ist tot.
+
Wolfgang Tatzel ist tot.

Er galt für viele als Radio-Legende: Jetzt ist die Stimme eines beliebten Moderators und Chefredakteurs für immer verstummt. Er starb im Alter von nur 64 Jahren.

  • Wolfgang Tatzel ist im Alter von nur 64 Jahren gestorben.
  • Er kam aus Franken ins Ruhrgebiet und gilt für viele dort als Radio-Legende.
  • Er war auch Chefredakteur bei Radio Vest.

Recklinghausen - Die Radio-Szene trauert um Wolfgang Tatzel. Er ist im Alter von nur 64 Jahren gestorben. Das bestätigte sein bisheriger Arbeitgeber Radio Vest am Donnerstag (19.11.) in einem Nachruf auf der offiziellen Homepage.

Wolfgang Tatzel war Chefredakteur bei dem Sender aus Recklinghausen, zuvor war er beim Lokalradio in Herne in der selben Funktion tätig. Doch eigentlich stammt er aus Franken. Seine Radio-Karriere begann bei Radio F in Nürnberg, von dort ging es weiter zu Radio Charivari in der Franken-Metropole.

Radio-Legende Wolfgang Tatzel ist tot - „Er war die Stimme mit dem rollenden Rrrr“

Auch wenn es ihn danach ins Ruhrgebiet zog, hörte man ihm seine Herkunft immer an. „Er war die Stimme mit dem rollenden Rrrr“, heißt es in dem Nachruf von Radio Vest. Der Sender würdigt auch seine kritische Herangehensweise - Tatzel gewann den Angaben zufolge zwei Hörfunkpreise von der Bayerischen Landeszentrale für Medien.

Den Kollegen aus der Radio-Branche ist Wolfgang Tatzel offenbar in bester Erinnerung. Achim Preikschat von Radio Herne schreibt bei Facebook: „Mit ihm als Chef ging Radio Herne 1990 auf Sendung. Über 20 Jahre lagen ihm die Menschen und diese Stadt am Herzen. Danke, Wolfgang, für die vielen Jahre, Dein offenes Ohr und die oft tiefen Gespräche. Du bleibst in meiner Erinnerung.“

Radio-Legende Wolfgang Tatzel ist tot - Fans und Kollegen in Trauer

Radio Vest hat ein Online-Kondolenzbuch eingerichtet. Schon in den ersten 15 Stunden drückten Dutzende Fans von Wolfgang Tatzel ihr Beileid aus. „Sehr schockierende Nachricht“, „Mein Herz ist mit tiefer Traurigkeit gefüllt“ und „Er wird hier im Pott herzlich fehlen.. Er ist und bleibt eine Legende des Ruhrgebietes!!“ und „Viel zu früh gegangen, viel zu früh verstummt“, heißt es da.

Auch verschiedene Kollegen drücken ihre Trauer aus. „Wolfgang ist ein Unikat, und Menschen wie Wolfgang werden fehlen. Ich bin dankbar, dass ER mein erster ‚richtiger‘ Chef war und ich werde mich mit Freude an Ihn erinnern.“ Die Todesursache wurde zunächst nicht kommuniziert. Vor wenigen Tagen hatte erst der unerwartete Tod eines anderen Radio-Moderators die Szene schockiert. (lin)

Auch interessant

Kommentare