1. tz
  2. Stars

Radiomoderatorin erntet fiesen Kommentar zu ihren Brüsten - und kontert genial

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lola Weippert moderiert nicht nur eine deutsche Morning-Show, sondern arbeitet auch als Model. Trotzdem musste sie sich jetzt einen gemeinen Kommentar zu ihren Brüsten anhören.

Lola Weippert (22) moderiert nicht nur die Morning-Show beim Stuttgarter Radiosender BigFM, sie arbeitet auch als Model und ist sehr aktiv auf Instagram. Dort präsentiert sie ihren über 100.000 Followern nicht nur ihr schönes Gesicht und ihr ansteckendes Lächeln, sondern auch ihren Körper. Die Influencerin zeigt sich dabei gern in Bikini und Unterwäsche - und sie kann es sich auch leisten.

Dennoch musste sich die 22-Jährige jetzt einen fiesen Kommentar zu ihrer Oberweite anhören. Und das ausgerechnet von einer 14-Jährigen, wie die Influencerin selbst via Instagram schreibt: „,Deine Brüste hängen aber ganz schön‘. Das kam heute von ner 14-Jährigen.“ Dazu postet Lola Weipert - selbstbewusst wie sie ist - ein Foto von sich in einem schwarzen, halbdurchsichtigen Body.

Lola Weipert: „Auch meine Brüste sind nicht überirdisch“

Die Morningshow-Moderatorin lässt sich von dem verletzenden Kommentar nicht unterkriegen, sondern steht zu ihrem Körper.  „Tja, auch meine Brüste sind nicht überirdisch und konnten nen Bogen um die Erdanziehungskraft machen. Na und?! Ich fühle mich wohl in meinem Körper und werde mich wegen solcher Nachrichten sicher nicht unters Messer legen lassen!“, schreibt das Model angriffslustig.

Die Radiomoderatorin nutzt den fiesen Kommentar außerdem, um ihren Followern Mut zu machen - schließlich habe nicht jeder so eine „dicke Haut“ wie sie und bei manchen platze „das Selbstbewusstsein schneller als eine Seifenblase“. Deswegen lautet ihr Appell: Jeder soll mehr als einmal darüber nachdenken, bevor er einen verletzenden Kommentar postet. „Seid lieb zueinander“, wünscht sich die 22-Jährige. 

Auch im Radio äußerte sich die Moderatorin

Auch in der BigFM-Morningshow äußerte sich Lola Weippert zu der Kritik an ihrem Körper, wie express.de berichtet. Sie habe  im Radiogesagt: „Die Aussage hat mich persönlich nicht verletzt, aber ich rege mich sehr darüber auf, wie verzerrt das Schönheitsideal vieler jungen Mädchen und Frauen mittlerweile ist.“

Für ihr Eintreten kontra Body-Shaming erntet die 22-Jährige auf Instagram viel Lob: Über 14.000 Kommentare bekam sie dazu. Die meisten davon von Menschen, die sie - und ihre Brüste - mehr als in Ordnung finden.

Auch interessant: Cathy Hummels postet Foto mit Sohn Ludwig - ein Detail macht Fans wütend

smu

Auch interessant

Kommentare