Hippie-Ikone hat Krebs

Rainer Langhans ist an unheilbarem Prostatakrebs erkrankt

Die Hippie-Ikone schockt mit trauriger Nachricht. Langhans ist unheilbar an Prostatakrebs erkrankt.

  • Rainer Langhans (80) ist nach Informationen von „Bild.de“ unheilbar an Prostatakrebs erkrankt. 
  • Die Hippie-Ikone begab sich nach der schockierenden Diagnose sofort in Behandlung und unterzieht sich einer chemischen Kastration.
  • Das Kommune-1-Mitglied hatte zuvor seine verstorbene Muse Jutta Winkelmann an den Knochenkrebs verloren - sie verstarb im Alter von nur 67 Jahren.  

München – Rainer Langhans (80) ist bei seinen Fans vor allem als Hippie-Ikone und als Kommune-1-Mitglied der 68-er-Bewegung bekannt. Der ursprünglich aus Oschersleben bei Magdeburg stammende Langhans wohnt noch heute in einer Kommune in München und soll sich vegetarisch ernähren. Rainer lebt zudem in einem sogenannten Harem, einer Gemeinschaft, in der er sich mit vier Frauen befindet. Jede von ihnen lebe zwar in ihrer eigenen Wohnung, wobei alle Mitglieder des Harems jedoch geistig miteinander verbunden seien und so zusammenkommen würden.

Nun berichtet Bild.de (Bezahlschranke) von einer schockierenden Nachricht – Rainer soll an unheilbarem Prostatakrebs erkrankt sein. Gegenüber RTL bestätigte der Prominente, dass die Erkrankung aggressiv und unheilbar sei. Langhans fügte hinzu, dass er durch seinen Prostatakrebs so etwas wie eine letzte Ölung bekommen würde, da die Prostata als Organ auf Sexualität verweisen würde und er in dem Bereich ja viel ausprobiert habe. Nachdem der Autor, der es bei seiner Teilnahme bei Ich bin ein Star – Holt mich hier raus auf den 7. Platz schaffte, die schockierende Diagnose erhielt, habe er sich sofort in Behandlung gegeben und wird sich einer chemischen Kastration unterziehen. Rainer erklärte, dass das Wachstum und das Streuen des Tumors mithilfe einer Dreimonats-Spritze verlangsamt werden soll.

Die Hippie-Ikone verlor seine Muse zuvor an Knochenkrebs

Rainer Langhans (80) sprach zuvor über den Tod seiner verstorbenen Muse und Lebensgefährtin Jutta Winkelmann, die im Alter von nur 67 Jahren den Kampf gegen den Knochenkrebs verloren hatte. Jutta war am 23. Februar des Jahres 2017 in München an den Folgen ihrer Krebserkrankung gestorben. Wie Gala.de berichtet, erklärte Langhans, der sich bis zuletzt an der Seite seiner Lebensgefährtin befand, dass Juttas Sterben ein bewusster Prozess gewesen sei. Er enthüllte, dass Winkelmann bewusst auf Schmerzmittel verzichtete, weil sie den Übergang in eine andere Realität nicht von Medikamenten benebelt beschreiten wollte und auf diesen Moment der Klarheit bestanden haben soll. Jutta hatte zusammen mit Rainer die freie Liebe praktiziert und mit ihm den sogenannten Harem, eine spirituelle Kommune, gegründet.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Thomas Bartilla/Geisler-Fotopress/dpa

Auch interessant

Kommentare