Klingeln an der Haustür

Rapper Fler bedroht Welt-Reporter

+
Rapper Fler versteht keinen Spaß, wenn es um die Rap-Szene geht.

Berlin - Ein Twitter-Streit zwischen Rapper Fler und Welt-Reporter Frédéric Schwilden ist eskaliert. Rapper und Fans bedrohen Schwilden nun massiv.

Am Donnerstag veröffentlicht die Welt die Glosse von Frédéric Schwilden. Ihr Inhalt: Eine Satire auf die amtliche Finanzsituation der deutschen Rapszene. Aufgehängt an Auszügen von Flers Führungszeugnis, dass der Rapper anstelle eines neuen Albums auf Facebook veröffentlicht hat. Daraus geht unter anderem hervor, dass der Rapper zu einer Geldbuße von 120 Tagessätzen zu je 40 Euro verurteilt wurde.

Fler fordert via Twitter, dass die Glosse gelöscht wird und beleidigt den Reporter. Die Fans des Deutschrappers beschimpfen Schwilden ebenfalls wüst.

Kurz danach klingelt es an Schwildens Wohnungstür. Schwilden geht zur Sprechanlage, doch niemand meldet sich. Wenige Sekunden später stellt Fler ein Bild der Wohnungstür ins Internet.

Am gleichen Tag noch wird Schwildens Adresse mit mehreren Bildern seines Wohnhauses veröffentlicht. Aber nicht von Fler, sondern von einem Fan.

Ob und wie der Axel-Springer-Verlag, in dem die "Welt" erscheint, auf die Drohungen des Rappers reagiert, ist noch unklar.

ed

Auch interessant

Kommentare