Rap-Star trauert um Sohn

Der US-Rapper Freeway verliert seinen Sohn Jihad mit nur 19 Jahren

Rapper FREEWAY spricht zur Menge am Criminal Justice Center in Philadelphia.
+
Rapper Freeway hat seinen Sohn verloren.

Der US-Rapper Freeway muss einen schweren Schicksalsschlag verkraften - sein Sohn Jihad ist mit 19 Jahren gestorben.  

  • Der Rapper Freeway muss mit dem Verlust seines Kindes fertig werden - sein Sohn Jihad starb mit nur 19 Jahren.
  • Die traurige Nachricht vom plötzlichen Tod seines Kindes gab der Musiker auf seinem Account auf Instagram bekannt.
  • Wie Jihad gestorben ist, teilte sein Vater nicht mit.

Philadelphia – Schocknachricht aus der Rap-Szene: Der Musiker Freeway, der mit bürgerlichem Namen Leslie Edward Pridgen heißt, muss einen tragischen Schicksalsschlag verkraften. Für Eltern gibt es wohl kaum etwas Schlimmes, als ihr eigenes Kind zu überleben - doch genau das ist nun dem US-Rapper Freeway widerfahren. Sein Sohn Jihad alias SNOWHADD ist mit nur 19 Jahren gestorben. Dies teilte der trauernde Vater nun via Instagram mit und zollte seinem plötzlich verstorbenen Sohn in einem bewegenden und emotionalen Post Tribut.

Der „What We Do”-Künstler beginnt seinen Beitrag, zu dem er ein Foto von sich und Jihad beifügte, das das Vater-Sohn-Gespann bei Jihads Abschlussball zeigt, mit folgenden Worten: Er werde sein Bestes geben, stark zu sein, aber dieser Schmerz, den er gerade verspüre, sei ein Schmerz, wie er ihn noch die empfunden habe. Weiter ruft er seine Anhänger dazu auf, die Zeit, die sie mit ihren Lieben verbringen dürfen, wertzuschätzen. Denn niemandem sei ein „Morgen garantiert”. Freeway bete nun, dass sein Sohn Frieden finde und ihm alle seinen Sünden vergeben werden, sodass Jihad es „in die höchste Ebene des Paradieses“ schaffe. Zahlreiche Fans und Freunde bekundeten bereits ihr Beileid und schickten dem Rapper rührende Worte, darunter Kollegen wie DJ Jazzy Jeff (55), DJ Premier, Erick Sermon und Memphis Bleel.

Wie der junge Mann gestoben ist, teilt sein Vater in dem Post nicht mit.

Jihad sah zu seinem Vater auf

Im Jahr 2003 erschien Freeways Debütalbum „Philadelphia Freeway”, das über die Plattenlabels Roc-A-Fella und Def Jam veröffentlicht wurde. Der Sohn von Freeway wollte es beruflich seinem Vater gleichtun und trat in dessen Fußstapfen, indem er ebenfalls Musik machte. Er trat unter dem Künstlernamen SNOWHADD auf, auf den Namen läuft auch sein Instagram-Konto. Auf der Social-Media-Plattform zeigte sich Jihad immer wieder zusammen mit seinem Vater auf Bildern. Die beiden scheinen sich sehr nahe gestanden zu haben. Unter dem letzten Beitrag Jiahds tummeln sich nun zahlreiche Kommentare von Fans, die den Tod des jungen Künstlers nicht fassen können.

Auch interessant

Kommentare