Bekannt aus Abendschau und rbb24

RBB-Reporter Florian Eckardt mit nur 39 Jahren gestorben - Plötzlicher Tod schockiert Kollegen

Florian Eckardt spricht bei „Heute im Parlament“.
+
Florian Eckardt spricht bei „Heute im Parlament“. Er verstirbt mit 39 Jahren. (Archivbild)

Der RBB-Reporter Florian Eckardt ist mit nur 39 Jahren gestorben. Angehörige, Kolleg:innen und Weggefährt:innen sind in Trauer.

Berlin - rbb24-Moderatorin Sarah Oswald kämpft mit den Tränen, während sie eine traurige und schwierige Ankündigung nach Ende der Sendung am 11. Mai macht. Sie muss tief durchatmen, die Tränen herunterschlucken. Mit gebrochener Stimme sagt sie: „Unser lieber Kollege Florian Eckardt ist gestern vom Tod überrascht worden. Sie kennen ihn alle gut. Er war landespolitischer Reporter. Er hat sich immer wieder aus dem Roten Rathaus gemeldet und aus dem Abgeordnetenhaus, war auch verantwortlich für ganz viele Sendungen. Er war tiefenentspannt und hochprofessionell. So habe ich ihn kennengelernt.“ Und weiter: „Ich glaube, wir alle werden besonders sein herzliches Lachen vermissen.“

RBB-Reporter Florian Eckardt starb überraschend

Der Reporter Florian Eckardt stand unter anderem für die Formate „Abendschau“ und „rbb24“ vor der Kamera. Nun ist er plötzlich im Alter von nur 39 Jahren verstorben. Am Montag, dem 10. Mai, soll er während eines Fahrradausfluges zusammengebrochen sein. Das berichtet die BZ in Bezug auf eine Bestätigung der Familie.

Tot von RBB-Journalist Florian Eckardt: Weggefährt:innen in Trauer

Die Trauer um Eckardt ist groß. Angehörige, Kolleg:innen und Weggefährt:innen nehmen Abschied. RBB-Intendantin Patricia Schlesinger sprach über einen „leidenschaftlichen, kompetenten und erfahrenen Reporter, einen menschlich großartigen, hochgeschätzten Kollegen“. Der plötzliche Tod von Florian Eckardt reiße eine tiefe Lücke. „Unser Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden“, so Schlesinger.

Der Programmdirektor des RBB, Jan Schulte-Kellinghaus, fügte hinzu: „Ich bin erschüttert und traurig. Florian Eckardt habe ich als unglaublich engagierten Journalisten kennengelernt. Die ‚Abendschau‘ war seine ganze Leidenschaft. Ihm verdankt sie das ausgezeichnete Format ‚Ansichtssache‘. Sein Talent als präziser Politikberichterstatter, als kreativer Fernsehmacher war groß. Sein Humor noch größer. Florian Eckardt wird fehlen. Als herausragender Journalist. Als beliebter Kollege. Vor allem aber als ganz feiner Mensch.“

Auch in den sozialen Netzwerken ist die Anteilnahme riesig. Der Berliner Bürgermeister Michael Müller schrieb gleich mehrere Nachrichten auf Twitter, zum Beispiel: „Wir alle haben ihn fachlich und vor allem menschlich sehr geschätzt. Ein Gespräch auch abseits des hektischen Politikalltags war immer ein Gewinn, weil er Humor hatte und ein angenehmer Gesprächspartner war.“

Vor Kurzem verstarb noch ein weiterer Journalist, um den die Medienwelt trauert. Jan Hahn wurde mit 47 Jahren aus dem Leben gerissen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion