Im „Usedom“-Krimi gefeiert

Renten-Schock für bekannte ARD-Schauspielerin: „Davon kann ich nicht leben“

Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) und Karin Lossow (Katrin Sass)
+
Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) und Karin Lossow (Katrin Sass) in einer Szene aus dem „Usedom“-Krimi.

Katrin Sass zählt auch dank des „Usedom“-Krimis zu den bekanntesten deutschen Schauspielerinnen. Doch nach ihrer Alkoholsucht warten schwere Zeiten auf sie.

  • Katrin Sass wurde unter anderem durch Serien wie den „Usedom“-Krimi bekannt.
  • Doch trotz des Erfolgs blickt auch sie auf ein düsteres Kapitel in ihrem Leben zurück.
  • Wie die Schauspielerin nun aber in einem Interview verraten hat, hat sie Sorgen wegen ihrer Rente.

Köpenik - Der Applaus ist des Künstlers Brot - wie das bekannte Sprichwort schon andeutet, bleibt es dabei leider auch oft. So ist es kein Geheimnis, dass einige freischaffende Kreative beizeiten schon mal am Hungertuch nagen können, denn ein sicheres und gutes Einkommen ist beispielsweise als Schauspieler oder Sänger nicht immer garantiert. Doch dass das Geld auch bei gefeierten TV-Stars, die man regelmäßig strahlend schön im Fernsehen sieht, knapp werden kann, vergessen viele dabei leicht. Katrin Sass aber erinnert in einem schonungslos offenen Interview nun genau an jene Thematik. Denn obwohl sie eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen ist, hat sie bereits dunkle Zeiten durchlebt und darf sich offenbar auch nicht nur auf goldige Tage in ihrer Zukunft freuen.

Düstere Aussichten: Auch „Usedom“-Krimi-Star Katrin Sass plagen Zukunftssorgen im Rentenalter

 „Für Kleidung oder Schmuck gebe ich nicht viel aus, in meinem Schrank gibt es nicht eine Designer-Robe“, verrät Katrin Sass im exklusiven Interview mit der Bild-Zeitung, wie bescheiden sie trotz ihrer diversen Schauspiel-Erfolge lebt. „Teures liegt mir nicht am Herzen, Teures geht bei mir nur kaputt“, so der deutsche TV-Star weiter.

Katrin Sass.

Dass die Staatsanwältin der „Usedom“-Krimis offenbar mit weniger zurechtkommt, scheint auch gleich ein weiteres Gutes zu haben, denn das Thema Altersarmut ängstigt auch sie. So gestand Katrin Sass, die recht zurückgezogen bei Köpenik lebt, später monatlich wohl nur gute 800 Euro Rente zu bekommen. „Davon kann ich nicht leben“, musste auch eine so erfolgreiche Schauspielerin wie sie bereits erkennen.

Katrin Sass musste all der Erfolge zum Trotz bereits durch eine schwere Krise gehen

Da helfen auch ähnliche Parade-Rollen wie die in der ARD-Krimireihe nicht aus. „Ich habe es früher leider versäumt, richtig für mich vorzusorgen“, räumt der „Usedom“-Star heute ein. Denn statt sich vorausschauend mit der Zukunft zu beschäftigen, musste Katrin Sass in ihrer Vergangenheit bereits durch ein düsteres Tal gehen: Der TV-Star macht kein Geheimnis daraus, alkoholkrank gewesen zu sein. Inzwischen hat sie die Sucht aber überwunden und geht gestärkt aus dem wohl größten Kampf ihres Lebens hervor: „Ich habe das Gefühl, dass ich immer kräftiger werde. Ich feier jetzt jedes Jahr ganz bewusst, dass ich trockener Alkoholiker bin. Ich mache das, um mich daran zu erinnern, was ich da geschafft habe“, kann die 62-Jährige stolz von sich behaupten.

„Kein Sinn, aufzuhören“ - Katrin Sass denkt auch in Rente nicht daran, ihre größte Leidenschaft niederzulegen

Tatsächlich steht Katrin Sass gut zwanzig Jahre nach ihrem tragischen Absturz gefestigt mit beiden Beinen im Leben - und das soll auch so bleiben, vor allem, wenn es um ihre größte Leidenschaft geht: die Schauspielerei. „Es hat keinen Sinn, von heute auf morgen mit einer Sache aufzuhören, die man gern macht, bloß weil man ein gewisses Alter erreicht hat“, ist der TV-Star überzeugt.

Klingt also so, als dürften sich ihre Fans noch auf so einiges freuen. Freuen über das eine oder andere Schauspiel-Engagement dürfte sich sicher auch Katrin Sass‘ Geldbeutel, denn ein kleines finanzielles Polster im Alter schadet - vor allem, nachdem, was sie gerade verraten hat, nie. Eine andere Legende des öffentlich-rechtlichen Fernsehens wird im Gegensatz zu Katrin Sass demnächst aber „Auf Wiedersehen“ sagen.. (lros)

Auch interessant

Kommentare