Fans erkennen ihn öfter

Schlager-Star jobbt inzwischen an Rewe-Kasse im Supermarkt - Unerfreulicher Absturz

Andy Andress im Supermarkt
+
Andy Andress arbeitet schon seit Monaten für den Markt - hier ist er im Mai 2020 in der Getränke-Abteilung zu sehen.

Die Massen jubelten ihm als Schlager-Star zu - doch jetzt muss ein Sänger an der Rewe-Kasse jobben. Zumindest finanziell ein unerfreulicher Absturz.

  • Schlager-Sänger Andy Andress leidet unter einem sechsstelligen Loch in der Kasse. Schuld ist natürlich die Corona-Krise.
  • Jetzt jobbt er kurzerhand bei Rewe.
  • Trotzdem treibt er seine Musik-Karriere voran.

Update vom 3. Oktober 2020: Auch wenn er seinen Lebensunterhalt jetzt an der Rewe-Kasse verdient: Andy Andress verliert seine Schlager-Karriere nicht aus den Augen. Im Gegenteil: Er überbrachte seinen Fans via Instagram eine gute Nachricht. Sein neues Studio-Album ist im Werden! „Heute geht mein brandneues Studio-Album in die Endphase. Unvergesslich“, schreibt er dazu. Es soll sogar offenbar über ein Major-Label erscheinen - denn in den Hashtags ist auch „Warnermusic“ zu lesen. „Bin mal gespannt, was da Schönes kommt“, zeigt sich nicht nur ein Fan voller Vorfreude.

Update vom 25. September 2020: Schlager-Star a.D. Andy Andress (36) ist weiterhin fleißig bei Rewe im Einsatz. Erst diese Woche teilte er ein Foto, das ihn mit einem Umhängeband der Supermarkt-Kette zeigt, unter anderem mit dem Hashtag „Feierabend". Es ist absolut ehrenwert, dass der Sänger, dem wegen Corona die Konzert-Möglichkeiten weggebrochen sind, einem normalen Job nachgeht.

Doch es gibt auch einen Lichtblick: Andy Andress hat wieder einen Auftritt! Das gab er bei Instagram bekannt. Bei der Familieneröffnungsfeier eines neuen Solariums wird er diesen Samstag (26.9.) ein Konzert geben.

Reich wird er dort sicherlich nicht werden, zumal das Solarium einem Kumpel gehöre. Aber es dürfte Andy Andress freuen, überhaupt mal wieder vor Publikum zu singen. Vom alten Gagen-Niveau vor dem Corona-bedingten Absturz (er sprach von sechsstelligen Einkünften, die ihm wegbrechen, siehe unten) ist er bestimmt noch weit entfernt.

Schlager-Star erlebt bitteren Absturz - Einst verdiente er viel Geld, nun jobbt er an der Rewe-Kasse

Unser Artikel vom 18. September 2020: Herzogenrath - Die Corona-Krise trifft viele Bevölkerungsgruppen wirtschaftlich mit voller Wucht. Dazu gehören auch die Kunst- und Kulturschaffenden. Auftrittsmöglichkeiten gibt es seit Beginn der Corona-Krise kaum. Und wenn doch, dann mit starken Einschränkungen, nicht nur bei der Zuschauerzahl, sondern auch bei der Gage.

Schlager-Sänger Andy Andress (36) hat die Krise jetzt auch voll erwischt. Also schwenkte er um. Über einen Freund, den er bereits von vorherigen Projekten kannte habe er den Vollzeit-Job bei Rewe angefragt. „Ich freu mich sehr darüber", sagte er in einem Interview bei der Bild-Sendung "Sparfochs", das er aus dem Pausenraum heraus gab. Er geht einem neuen, absolut ehrbaren Job nach, der in der Corona-Krise wichtiger ist denn je und höchsten Respekt verdient. Aber für jemand, der es gewöhnt ist, dass ihm die Massen zujubeln, durchaus ein bitterer Absturz.

Schlager-Sänger jobbt jetzt bei Rewe - „Macht mir Riesen-Spaß“

In dem Rewe-Markt in Herzogenrath-Merkstein (NRW) ist der Schlager-Star wohl so was wie der Mann für alle Fälle. Er arbeite "im Bereich Lieferservice, demnächst auch Online-Shop wieder mit dabei. Aber auch an der Kasse, das macht mir Riesen-Spaß alles. Ich bin mit dem Thema aber auch vertraut." Was er meint: Bereits seit Jahren organisiert er nach eigener Aussage neben seinem Job als Schlagersänger auch Familienpartys auf großen Supermarkt-Parkplätzen, mit zwischen 1.500 und 3.000 Gästen. Das ist derzeit natürlich auch nicht möglich.

Ab und zu werde er bei Rewe auch erkannt, berichtet er. Und hat kein Problem damit. „Absolut nicht, da bin ich total bodenständig, von mir aus singe ich noch ein schönes Liedchen mit dabei. Gar kein Thema. Das ist auch schon vorgekommen. Ich mache das mit Spaß und mit Freude.“

Das finanzielle Loch ist enorm, gesteht Andy Andress. „Wir reden von einem sechsstelligen Bereich, der jetzt wegfällt“ - auch wenn er als Schlager-Star und Party-Organisator vielleicht nicht in der allerallerersten Liga mitspielte, ist das schon ein Betrag, mit dem ihn viele Normalverdiener als „steinreich“ sehen würden. Jetzt ist der Schlager-Star, der auch durch diverse Operationen Schlagzeilen schrieb, selbst einer von ihnen.

„Die ganzen Großveranstaltungen haben wir aufs nächste Jahr verlegt. Keiner weiß, wie es weitergeht mit Events und Veranstaltungen. Es muss aber weitergehen, ich muss meine Miete und mein Auto zahlen.“ Andress denkt jetzt darüber nach, einen eigenen Markt zu eröffnen. Tapfer am Musikmachen ist trotz gesundheitlicher Rückschläge Tony Marshall - er tritt nun ohne Perücke auf. (lin)

Video: Schlagerstar Andy Andress lässt sich Männerbusen entfernen

Auch interessant

Kommentare