1. tz
  2. Stars

„Urbanes Großstadtmärchen“: Riccardo Simonettis 200 gestohlene Sonnenbrillen tauchen bei Nachbarn auf

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Riccardo Simonetti wurden seine Sammlung an 200 Sonnenbrillen gestohlen. Jetzt hat er sie vollzählig wieder.
Riccardo Simonetti wurden seine Sammlung an 200 Sonnenbrillen gestohlen. Jetzt hat er sie vollzählig wieder. © Screenshots Instagram/riccardosimonetti

Riccardo Simonetti wurden alle seine 200 Sonnenbrillen bei einem Umzug gestohlen. Seine Mutter startete die Nachverfolgung. Die Brillen tauchten bei einem Nachbar wieder auf, der sich entschuldigte.

Berlin - Influencer Riccardo Simonetti (29) befindet sich gerade mitten im Umzugsstress. Dabei kamen ihm zwei seiner Umzugskisten tatsächlich abhanden – mit 200 Sonnenbrillen darin! Viele davon haben für den Influencer eine emotionale Bedeutung, aber auch ansonsten handelt es sich um einige Designerstücke. Klar, dass Simonetti sie gerne wiederhaben wollte und einen verzweifelten Hilferuf via Instagram an seine Fans startete. Dank der Detektivfähigkeiten seiner Mutter tauchten alle Stücke wieder auf.

Riccardo Simonetti werden bei Umzug zwei Kisten mit Sonnenbrillen gestohlen – Mutter mit Detektiv-Spürsinn lässt nicht locker

Es mutet an wie eine CSI-Folge, was Riccardo Simonetti seinen Followern da erzählt. 200 Sonnenbrillen wurden einfach gestohlen, er habe die Hoffnung schon aufgegeben. Doch seine Mutter blieb unnachgiebig und klemmte sich dahinter: „Sie hat es wirklich geschafft, ausfindig zu machen, wer diese Brillen gestohlen hat“, schildert Simonetti.

Riccardo Simonetti erzählt weiter, wie er seine wertvollen Brillen wieder zurückbekam: „Ich habe ja eine Story gemacht, in der ich um Hinweise gebeten habe und daraufhin haben sich ein paar Nachbarn bei mir gemeldet und haben mir vielleicht den ein oder anderen Hinweis gegeben. Meine Mutter hat daraufhin mit allen Menschen aus meiner Nachbarschaft gesprochen und die interviewt und rausgefunden, dass ein Nachbar zu einer bestimmten Uhrzeit eine Lieferung bekommen hat.“

Es überschnitt sich mit dem Zeitpunkt des Verschwindens der Brillen. Simonettis Mutter klemmte sich weiter dahinter, fuhr zur Zentrale des Lieferservices und einige Zeit später kam er, der Anruf: Alle Brillen sind wieder aufgetaucht – bei eben dem vermuteten Nachbar.

„Urbanes Großstadtmärchen“: Riccardo Simonettis 200 gestohlene Sonnenbrillen tauchen bei Nachbarn auf

„Der Mann, der sie gestohlen hat, hat sich entschuldigt und meinte, das war ein Riesen-Versehen gewesen“, klärt Simonetti auf. Der Mann habe es für Kisten zum Verschenken gehalten. Dass das der Wahrheit entspricht, davon ist Simonetti zwar nicht überzeugt, in erster Linie ab er glücklich, seine Sonnenbrillen vollzählig zurückzuhaben: „Ich habe den ganzen Morgen Rotz und Wasser geheult“, sagt er. Und weiter: „Das ist für mich wie ein urbanes Großstadtmärchen“.

Riccardo Simonetti zeigt Erinnerungen aus Teenietagen mit seinen Sonnenbrillen.
Riccardo Simonetti zeigt Erinnerungen aus Teenietagen mit seinen Sonnenbrillen. © Screenshots Instagram/riccardosimonetti

Riccardo Simonetti kennt man heute vor allem mit buntem Make-up, seinen langen Haaren und farbenfroher Kleidung. Das war aber nicht immer so, wie Riccardo Simonetti per Throwback-Foto mit seinen Fans teilte. Verwendete Quellen: instagram.com/riccardosimonetti

Auch interessant

Kommentare