Lockdown-Party

Teure Sause: Rita Ora feierte ihren runden Geburtstag - trotz Corona! 

Rita Ora kommt zum „Thomas Sabo Press Cocktails“ in der Oderberger Schwimmhalle
+
Rita Ora feierte zu ihrem 30. eine illegale Geburtstagsparty

Die Sängerin feierte trotz strikter Corona-Regeln mit dreißig Leuten ihren 30ten Geburtstag - für den Regelverstoß muss sie jetzt tief in die Tasche greifen.

  • Rita Ora feierte eine illegale Geburtstagsparty.
  • Trotz Lockdown soll die Sängerin eine Party mit 30 Gästen gefeiert haben - der Verstoß gegen die Corona-Richtlinien kommt sie aber teuer zu stehen.
  • Nun bittet die 30-Jährige via social media um Entschuldigung.

London – Keine schöne Geburtstagsüberraschung! Die Sängerin Rita Ora hat Berichten zufolge am Samstag (28. November) eine Party anlässlich ihres 30. Geburtstags gefeiert - und das in Zeiten von Corona. Da auch in Großbritannien zur Eindämmung der Pandemie strenge Corona-Richtlinien herrschen und es einen Lockdown gibt, ist das ein klarer Regelverstoß, der die Britin, die schon mal zugegeben hatte, ungern Regeln zu befolgen, nun teuer zu stehen kommt. Laut „Daily Mail” sollen rund 30 Personen bei ihrer Sause im Restaurant Casa Cruz im Stadtteil Notting Hill, im Westen Londons, zu Gast gewesen sein. Dies blieb jedoch nicht lange unbemerkt, denn die Polizei startete der Partygemeinschaft einen Besuch ab.

Rita entschuldigt sich für „schwerwiegenden und unentschuldbaren Fehler“

Mittlerweile hat sich die Musikern, die es privat eigentlich eher gemütlich mag, zu Wort gemeldet und sich für ihr Fehlverhalten offiziell entschuldigt. Via Instagram nahm sie Stellung und erklärte, dass ihr die Feier furchtbar leid tut. In ihrer Story auf Instagram sprach Ora von einem „schwerwiegenden und unentschuldbaren Fehler“. Die Popsängerin schrieb, sie habe angenommen, die Feier sei „ok”, da sich Großbritannien dem Ende des Teil-Lockdowns nähere. Dies sei jedoch ein „ernsthafter und unentschuldbarer Trugschluss” gewesen, so die „Your Song”-Interpretin weiter. Zudem schäme sie sich zutiefst, da sie eigentlich aus erster Hand wisse, wie hart Menschen arbeiteten, um die Pandemie zu bekämpfen, zeigt sie sich einsichtig. Die wollte sich zumindest entschuldigen, auch wenn sie die Dinge nicht mehr geraderücken könne, so Ora. 

Eine Quelle bestätigt zudem gegenüber der „Daily Mail”, dass sich die Künstlerin bereit erklärt habe, eine Geldstrafe von 10.000 britischen Pfund (rund 11.500 Euro) für die illegale Party zu zahlen.

Video: Rita Ora - Kritik an der Musikindustrie

Hätte es Rita, die ihre männlichen Fans immer wieder mit sexy Outfits begeistert, mal bei ihrer kleinen intimen Feier belassen, die sie am vergangenen Donnerstag zu ihrem runden Geburtstag gefeiert hatte, dann wäre sie der hohen Geldstrafe entgangen - da hielt sie sich nämlich an die aktuellen Lockdown-Regelungen ihrer britischen Heimat. Am morgigen Mittwoch (02. Dezember )wird der Teil-Lockdown in England durch ein regionales Stufensystem ersetzt. Strenge Kontaktbeschränkungen gelten aber in den meisten Teilen des Landes auch weiterhin.

Auch interessant

Kommentare