R&B-Star tot

Gerade aus dem Krankenhaus entlassen: R&B-Star stirbt im Alter von 52

Reggie Warren (links) mit den TROOPS
+
Reggie Warren (links) mit den TROOPS

R&B-Legende stirbt im Kreise der Familie, nachdem er einen Tag zuvor erst aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Hit-Boy widmet dem Verstorbenen seinen Grammy. 

San Bernardino – Reggie Warren ist im Alter von 52 Jahren verstorben. Der Musiker sei am Sonntag (14. März) im Kreise seiner Familie in San Bernardino County verstorben. Bekanntheit erlangte der Sänger in den 80er Jahren als Mitglied der R&B-Band „TROOP“, die er mit vier weiteren Freunden aus Kindheitstagen gründete. Die Todesursache sei nicht dem Coronavirus geschuldet, so ein Sprecher der Band, der den Tod des 52-Jährigen gegenüber dem Online-Portal „TMZ“ bestätigte. Warren litt seit einiger Zeit an gesundheitlichen Problemen, erklärte der Sprecher, und er sei deswegen bereits im Januar ins Krankenhaus gekommen. 

Nur einen Tag vor seinem Tod wurde der 52-Jährige aus dem örtlichen Krankenhaus entlassen, um seine letzten Stunden im Kreise der Familie verbringen zu können, denn der Tod des Sängers war bereits abzusehen. Am Sonntag dann die traurige Gewissheit: Im Alter von nur 52 Jahren musste sich die Familie von Reggie Warren verabschieden.

Die Familie des 80er-Jahre-Stars wolle eine Autopsie abwarten, bevor über eine Todesursache spekuliert werde. Somit gibt es keine weiteren offiziellen Hinweise auf den Gesundheitszustand des Bandmitgliedes vor seinem Tod, außer dass es nicht der Pandemie geschuldet sein soll.

 „TROOP“-Mitglied Steve Russell machte seiner Trauer über den Verlust seines Freundes bei Instagram Luft. In einem Beitrag schrieb der Musiker, dass er seinen Bruder auf der anderen Seite wiedersehen werde. Viele R&B-Gleichgesinnte drückten in den Kommentaren ihre Betroffenheit über den plötzlichen Tod der R&B-Legende aus. Darunter auch der Musikproduzent Hit-Boy (33), der mit bürgerlichen Namen Chauncey Hollis heißt. Dieser widmete seinen am Sonntag gewonnenen Grammy für das Beste Album dem verstorbenen Reggie Warren, wie er in einem Instagram-Beitrag veröffentlichte.

Neben Reggie und Steve machten Rodney Benford, John Harreld und Allen McNeil die Band der 80er komplett. „TROOP“ konnte drei Nummer-Eins-Hits feiern – darunter “All I Do Is Think of You“, “Spread My Wings” und “Sweet November“. 

Auch interessant

Kommentare