„Ich krieg das noch gar nicht klar“

„Balou“: Überraschender Tod erschüttert deutsche Musikszene - Udo Lindenberg, BAP und Jan Delay bestürzt

Udo Lindenberg und Balou
+
Udo Lindenberg (r.) postete dieses gemeinsame Foto mit Roland „Balou“ Temme bei Instagram.

Der unerwartete Tod von Roland „Balou“ Temme versetzt viele Größen aus der deutschen Musikszene in Schockstarre.

Köln - In der deutschen Musikszene herrscht Trauer und Bestürzung: Roland Temme, genannt „Balou“, ist tot. Wie unter anderem der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, starb er in der Nacht von Donnerstag (5.8.) auf Freitag (6.8.) im Alter von 67 Jahren.

Roland „Balou“ Temme ist tot: Er war BAP-Manager und Konzertveranstalter

Temme war von 1981 bis 1999 als Manager von BAP aktiv. Mit vielen anderen hochrangigen Künstlern kam er aber in anderer Funktion in Kontakt: Er war Konzertveranstalter, laut KSta „einer der ganz Großen im Veranstaltungsgeschäft“. Die Zeitung listet unter anderem Peter Maffay, Marius Müller-Westernhagen, David Garrett und André Rieu als seine Klienten auf, auch für die Deutschland-Konzerte von David Guetta und Justin Timberlake war seine Firma zuständig.

Roland Temme (l.) neben Peter Maffay auf einem Foto aus dem März 2018.

Noch am Dienstag (3.8.) sprach er mit Stefan Löcher, Geschäftsführer der Kölner Lanxess-Arena. „Stundenlang haben wir über die Zukunft der Veranstaltungsbranche diskutiert und Balou Temme war voller Tatendrang“, erinnert sich Löcher. Er meint weiter: „Das ist ein Riesenverlust für die gesamte Musikbranche – menschlich und beruflich. Jeder hat ihn geschätzt, vor allem auch die Künstler.“

Roland „Balou“ Temme ist tot: Musikszene reagiert bestürzt

Das zeigt sich auch auf den Social-Media-Kanälen der Stars. Udo Lindenberg und BAP mit Frontmann Wolfgang Niedecken widmeten „Balou“ eigene Instagram-Postings. Laut des BAP-Statements kam Temmes Tod überraschend. „In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist er völlig unerwartet und viel zu früh verstorben. Alle, die ihn kannten und mit ihm zu tun hatten, werden ihn sehr vermissen. Tschüss Balou, du woors ene Joode! R.I.P Balou“, heißt es.

Lindenbergs Posting beginnt mit folgenden Worten: „Rest in Power, geliebter Balou. Ich krieg das noch gar nicht klar… der Tod ist ein Irrtum, nur‘n falsches Signal aus irgendeinem fernen Sternental… unsre Freundschaft ist doch stärker als die Zeit.“ Auch er deutet also an, dass ihn „Balous“ Tod überrascht hat. Weiter schreibt Lindenberg unter anderem: „You made my dreams come true, warst der Wind für meine Flügel... unsre Stadion-Shows wie Vermächtnisse - sie bleiben für immer und überstrahlen die Zeiten. Deine Power bleibt in uns, großer Bruder.“

In den Kommentaren melden sich andere Größen aus der deutschen Musikszene zu Wort. „Kann es immer noch nicht fassen“, reagiert Jan Delay. „Rest in peace!“, schreiben Culcha Candela. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekannt. Ebenfalls für Trauer bei Musikfans sorgt die Nachricht vom Tod von Dennis Thomas. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare