1. tz
  2. Stars

Unser Star für Baku Roman Lob: "Es hat Klick gemacht"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Roman Lob (21) wird Deutschland beim Grand Prix Ende Mai in Aserbaidschan vertreten. © dpa

München - Roman Lob ist unser Mann für den Eurovision Song Contest in Baku. Im tz-Interview spricht er über seine Beziehung zu Stefan Raab und Thomas D und verrät, warum Dieter Bohlen mal sein Fan war.

Er ist unser Mann für Baku: Vor gut zwei Wochen haben die Zuschauer entschieden, dass Roman Lob Deutschland beim Eurovision Song Contest in Aserbaidschan vertreten wird. Die tz sprach mit dem 21-jährigen Industriemechaniker aus Neustadt/Wied.

Roman, hast du schon realisiert, dass du bald vor zig Millionen Zuschauern singen wirst?

Roman Lob: Langsam komme ich damit zurecht, dass ich das Ding gewonnen habe. „Klick“ gemacht hat es aber tatsächlich erst ein paar Tage nach der Show. Da bin ich irgendwann hochgeschreckt und habe begriffen: Roman, du fährst zum Eurovision Song Contest. Das war schon alles der Wahnsinn.

Wie sieht dein Alltag im Moment aus?

Roman: Ich war in den vergangenen Tagen bei Thomas D im Studio. Wir haben Songs geschrieben, das Album ist so weit fertiggestellt, im Frühjahr soll’s erscheinen.

Es läuft alles wie geplant?

Roman: Ja, es macht vor allem großen Spaß. Thomas hat da ein sehr schönes Anwesen in der Eifel, und wenn es abends zu spät wurde, habe ich einfach dort geschlafen (lacht).

"Unser Star für Baku"-Jurorin Alina: Die Bilder des Pop-Chamäleons

Meldet sich Stefan Raab auch noch manchmal?

Roman: Doch, doch, er meldet sich schon oft und fragt, wie es läuft. Aber in erster Linie kümmert sich Thomas. Er ist ja auch der Musikproduzent.

Du bist 1990 geboren. Als Nicole für Deutschland gewonnen hat (1982), warst du wahrscheinlich noch nicht mal in Planung. Was verbindet dich mit dem Grand Prix?

Roman: Stimmt, Nicole habe ich natürlich nicht miterlebt. Ich glaube, ich habe das erste Mal den Grand Prix wahrgenommen, als Guildo Horn angetreten ist mit "Guildo hat Euch lieb". Da war ich zwar erst acht Jahre alt, aber durch meine ältere Schwester habe ich schon was mitbekommen. Und dann natürlich Stefan Raab mit "Wadde Hadde Dudde Da". Max Mutzke habe ich später richtig intensiv verfolgt und natürlich Lena. Ich bin jetzt aber nicht der große ESC-Spezialist.

Hat sich Dieter Bohlen eigentlich noch mal bei dir gemeldet?

Roman: Ne, der hat sich nicht gemeldet.

Aber er war mal einer deiner größten Fans.

Roman: Ja, ja, ich war 2007 in den Top 20 von "Deutschland sucht den Superstar" und musste ausscheiden wegen einer Kehlkopfentzündung. Dieter Bohlen hätte mir damals einen Freibrief für die Staffel 2008 gegeben. Aber den habe ich nicht angenommen, weil ich meine Ausbildung machen wollte. Ich denke, das war aus heutiger Sicht die richtige Entscheidung (lacht).

Thy

Auch interessant

Kommentare