1. tz
  2. Stars

Hand gebrochen: Rosanna Rocci muss nach Pool-Unfall operiert werden

Erstellt:

Kommentare

Rossana Rocci auf einem Schwarz Weiß Foto. Rossana Rocci posiert im Pool für ein Instagram-Selfie (Fotomontage)
Ein netter Nachmittag mit Freunden endete für Schlagerstar Rosanna Rocci im Krankenhaus – mit einer schmerzhaften Diagnose. (Fotomontage) © Instagram/Rosanna Rocci & Facebook/Rosanna Rocci

Ein netter Nachmittag mit Freunden endete für Schlagerstar Rosanna Rocci im Krankenhaus – mit einer schmerzhaften Diagnose.

Autsch, das klingt schmerzhaft! Rosanna Rocci (53) hat sich nach einem unglücklichen Unfall die Hand gebrochen und musste sogar operiert werden. Doch was war eigentlich passiert? Eigenen Angaben zufolge rutschte die Schlagersängerin vor einer Woche am Swimmingpool aus, als sie Freunde in Bayern besuchte. Was eigentlich ein „ganz entspannter Nachmittag“ werden sollte, entwickelte sich zu einer der schmerzhaftesten Erfahrungen in Rosannas Leben.

„Als ich wieder aus dem Nass stieg und am Beckenrand entlang gelaufen bin, ist es geschehen: Aus unerklärlichem Grund bin ich einfach ausgerutscht. Ich konnte mich nicht mehr fangen und stürzte in einer Abwehrreaktion auf die rechte Hand“, berichtet die schöne Italienerin im Gespräch mit der Bild-Zeitung. Daraufhin habe sie augenblicklich einen „stechenden Schmerz“ gespürt. „Ich wusste gleich: Da ist etwas ganz Schlimmes passiert. Damit muss ich zum Arzt. Ich bin dann sofort in die Rettungsstelle des nächsten Krankenhauses gefahren worden“, erzählt Rosanna.

In der Klinik wurde die „Chaka Chaka“-Interpretin geröntgt. „Diagnose: Fraktur der rechten Hand“, schildert sie. Noch immer könne sie ihr Pech nicht fassen. „Aber es war wie so oft: Wenn man an nichts Schlimmes denkt, dann passiert es doch. Und das ausgerechnet bei dieser Hitze. Da ist ein Gips nun wirklich nicht angenehm“, klagt Rosanna.

Rosanna Rocci: „Zum Glück habe ich ja noch die linke Hand“

Anfangs hoffte sie noch, dass eine Operation nicht nötig wäre. Doch nach einer weiteren Untersuchung musste sich die Künstlerin doch dem Eingriff unterziehen. Mittlerweile hat sie die OP gut überstanden und ist aus der Narkose aufgewacht. „Es war sehr wichtig, dass ich diese OP gemacht habe. Denn es war ganz viel zertrümmert und zersplittert. Jetzt hoffe ich, dass alles gut verheilt und ich die Hand bald wieder schmerzfrei bewegen kann“, erklärt Rosanna.

Im Moment freue sie sich einfach darauf, wieder nach Hause gehen zu dürfen. Trotz Schmerzen und Verletzung lässt die Sängerin den Kopf nicht hängen und denkt sogar schon wieder an künftige Konzerte. „Zum Glück habe ich ja noch die linke Hand. Mit der kann ich ja für die nächste Zeit bei meinen Auftritten das Mikrofon halten“, sagt sie optimistisch.

Auch interessant

Kommentare