„Es gabat a Leich“

Freut sich wie ein Schnitzel: „Rosenheim-Cops“-Star macht Luftsprünge - „Es ist vollbracht!“

Marisa Burger macht einen Luftsprung.
+
Marisa Burger macht Freudensprünge.

Drehschluss bei den „Rosenheim-Cops“. Das Special der ZDF-Serie ist im Kasten - ein Grund für den Cast zu feiern - auch vor Vorfreude.

Rosenheim - „It‘s a wrap!“, sagt man in der Filmsprache - „Das war‘s“, Dreharbeiten zu Ende. Gemeint sind die Dreharbeiten zu der erfolgreichen ZDF-Serie „Rosenheim-Cops“. Die Filmcrew drehte bis zum 25. März an einem „Winterspezial“ der Ermittler-Serie mit dem Titel „Mörderische Gesellschaft“. Eine 90 Minuten lange Extra-Folge, die zu einem noch unbekannten Datum zur Prime-Time auf ZDF gezeigt werden soll.

Das beutetet: Harte Arbeit, aber mindestens genauso viel Spaß. Denn die Schauspieler:innen sind ein eingeschworenes Team, wie man auch an den Backstage-Einblicken sieht. So teilte Sina Wilke, die die Pathologin der Serie spielt, einige Behind the Scenes-Eindrücke - von Szenen am See bis hin zum Abbau.

Rosenheim-Cops (ZDF): Marisa Burger: Darin ähnelt sie ihrer Filmfigur

Am See wird in der Folge auch die erste Leiche gefunden. Hier kommt dann natürlich Polizeisekretärin Miriam Stockl, gespielt von Marisa Burger, ins Spiel mit ihrem legendären Satz: „Es gabat a Leich“. Sie spielt ihre Rolle schon beinahe 20 Jahre, trat 2002 dem Cast bei. Inzwischen ist sie längst eine der Lieblingsfiguren der Zuschauer:innen. Im TV-Interview der MDR-Sendung „Riverboat“ gestand Burger kürzlich erst: „Natürlich ist es immer so, wenn man eine Rolle sucht und findet, wenn man einen Charakter baut, dass man bei sich anfängt. Man überlegt, was passt, was sind da Teile von mir. Man muss wissen, wie man etwas füllt, wie man emotional agiert“. Das stülpe sie dann der Figur über.

Rosenheim-Cops (ZDF): Marisa Burger macht Freudensprünge

Jetzt, da die gemeinsame Zeit vor der Kamera vorbei ist, freut sich Marisa Burger wie ein Schnitzel. Auf Instagram teilt sie ein Foto von sich, wie sie in die Luft springt. Dazu schreibt die 47-Jährige: „Es ist vollbracht! done, done, done! Danke für die tolle Arbeit. #teamwork #actresslife“ Und fügt hinzu: „So dankbar“.

Rosenheim-Cops (ZDF): Marisa Burger-Fans sind begeistert

Auch in ihrer Story fügt sie ein Selfie mit Maskenbildnerin Tanja Lipka hinzu. Dazu gibt‘s ein großes Herz. Und nachdem das Großprojekt gemeinsam geschafft ist, geht es auch bald schon wieder weiter für alle Beteiligten. Also gleich noch ein Grund, einen freudigen Luftsprung zu wagen: Ganze 26 weitere Folgen werden mit dem Ermittler-Team in Rosenheim und München verfilmt.

Die Fans freuen sich mit der Schauspielerin und kommentieren: „Super Foto!!“, „Tolle Aufnahme von einer tollen Frau“ oder „Yippie, ich freu mich“.

Marisa Burger und Tanja Lipka am Set der „Rosenheim-Cops“.

Rosenheim-Cops (ZDF): Winterspezial mit Super-Quote

Die abgedrehte XXL-Ausgabe der „Rosenheim-Cops“ ist bereits die fünfte Sonderedition. Das letzte 90-Minuten-Special im Februar 2020 war mit 6,14 Millionen Zuschauer:innen super erfolgreich (Quelle: quotenmeter.de). Auch Produzent Alexander Ollig erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass das ZDF uns nach dem großen Erfolg der letzten beiden Winterspezials erneut mit einem Film in Spielfilmlänge beauftragt hat“. (jh)

Ein Detail in der Serie machte das Publikum zuletzt aber ganz schön wütend.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare