Nach einer Woche

Rosie O'Donnells Tochter wieder aufgetaucht

+
Eine Woche lang wurde die 17-jährige Tochter der US-Schauspielerin Rosie O'Donnell vermisst.

New York - Die seit rund einer Woche verschwundene 17 Jahre alte Adoptivtochter von US-Schauspielerin Rosie O'Donnell (53) ist wieder aufgetaucht.

Es gehe dem Teenager gut, sie sei in Sicherheit bei der Polizei, teilte ihre Mutter am Dienstag (Ortszeit) per Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Wo sich Chelsea O'Donnell, die Medienberichten zufolge psychisch krank ist, aufgehalten hatte und warum sie von zu Hause verschwunden war, blieb zunächst unklar.

Rosie O'Donnell hatte sie zuvor bei der Polizei als vermisst gemeldet und auch per Internet einen Suchaufruf gestartet. Der Teenager hatte Anfang der vergangenen Woche bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, Jeans und einem schwarzen Rucksack gemeinsam mit ihrem sechs Monate alten Therapiehund, einem Terrier namens Bear, das Haus der Familie nördlich von New York verlassen. Sie habe seitdem ihre Medikamente nicht mehr genommen und brauche dringend medizinische Betreuung, teilte Rosie O'Donnell mit.

Die Schauspielerin, die in mehreren Kinofilmen mitgespielt hat und mit einer nach ihr benannten Talkshow im US-Fernsehen berühmt wurde, hat insgesamt fünf adoptierte Kinder.

dpa/afp

Auch interessant

Meistgelesen

Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Kroatien-Präsidentin im knappen Bikini? Das steckt wirklich hinter den pikanten Bildern im Web
Fans erstaunt: Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek lüftet privates Geheimnis
Fans erstaunt: Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek lüftet privates Geheimnis
Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 
Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 
Helene Fischer postet pikantes Video auf Instagram
Helene Fischer postet pikantes Video auf Instagram

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.