1. tz
  2. Stars

Roy Blacks Sohn Torsten in Armut: „Wir leben hier von der Hand in den Mund“

Erstellt:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Roy Black
Roy Blacks Sohn Torsten Höllerich lebt in Armut. © teutopress/IMAGO

Vor 16 Jahren ist der Sohn von Roy Black Torsten Höllerich nach Kolumbien, um ein neues Leben anzufangen. Inzwischen hat ihn die Realität getroffen und er lebt mit seiner Familie in Armut.

Kolumbien - Vor 30 Jahren starb Roy Black (bürgerlicher Name Gerhard Höllerich) im Alter von 48 Jahren, nur elf Jahre später nahm sich seine Ehefrau Silke Höllerich das Leben. Zwei Schicksalsschläge, die für Sohn Torsten zu viel waren. Der junge Mann entfloh dem Schmerz und der Trauer und zog nach Kolumbien. Dort lebt er bis heute in Armenia, einer ländlichen Kleinstadt im so genannten „Kaffeedreieck“. Jedoch: Der Sohn des bekannten Schlagerstars hat zu kämpfen, er lebt mit seiner Familie in Armut.

Roy Blacks Sohn Torsten Höllerich lebt mit Frau und Kind auf 49 Quadratmetern

Vom hinterlassenen Erbe seines berühmten Vaters ist nichts mehr übrig. Torsten Höllerich schlägt sich in Kolumbien als Sprachlehrer durch, um Geld für sich, seine Frau Fernanda und den zweijährigen Söhnchen Dominique zu verdienen. Gegenüber der Zeitschrift Neue Post sagt Höllerich: „Man arbeitet eigentlich nur, um die Rechnungen und Lebensmittel bezahlen zu können. Und am Monatsanfang geht es wieder von vorne los.“ Die kleine Familie lebt in einer kleinen Wohnung mit zwei Zimmern, einem Bad, Wohnzimmer mit Einbauküche und einem Balkon - auf gerade einmal 49 Quadratmetern. „Mit Sparen ist nicht viel, dafür sind die Löhne einfach zu niedrig. Wir leben hier von der Hand in den Mund“, berichtet Torsten Höllerich.

Roy Blacks Sohn Torsten Höllerich: Muss Verwandte um Geld bitten

In manchen Monaten war das manchmal aber nicht genug. Höllerich musste sich an Verwandte wenden und um Geld bitten:  „Ja, wir mussten uns zu einigen Anlässen Geld leihen, um über die Runden zu kommen.“ Vor allem die Familie von Höllerichs Frau Fernanda hilft den Dreien oft aus: „Und da können wir Gott sei Dank immer mit der Familie meiner Frau rechnen. Sonst würde es finanziell überhaupt nicht gehen.“ Derzeit könne seine Frau nicht arbeiten, da sie auf den kleinen Sohn aufpasse. Finanzielle Unterstützung vom Staat gebe es, laut Höllerich, nicht.

Trotz all der widrigen Umstände gibt Roy Blacks Sohn nicht auf. Seine Familie gibt ihm die Kraft weiterzumachen, er sagt dazu: „Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen, ist für mich der wahre Luxus. Das ist das Wesentliche.“

Auch Mega-Star Helene Fischer schwebt gerade im Familienglück. Vor kurzem gebar sie ihre Tochter.

Auch interessant

Kommentare