1. tz
  2. Stars

„Gauner“: Harry und Meghan in TV-Show wüst beschimpft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Prinz Harry von Großbritannien und Herzogin Meghan sprechen beim Global Citizen Live-Konzert im Central Park.
Harry und Meghan sind immer wieder Ziel von Anfeindungen. © Sonia Moskowitz Gordon/ZUMA Press Wire/picture alliance

Harry und Meghan sind immer wieder Ziel böser Kommentare. Die Öffentlichkeit verteidigt das Royals-Paar aber gegen einen Fox-News-Moderatoren.

Montecito - Meghan und Harry müssen seit ihrem Exit aus dem Palast und dem royalen Leben immer wieder negative Schlagzeilen und böse Kommentare ertragen. Gleichzeitig schießt das Ehepaar immer wieder gegen ihre Familie.

Wirbel wegen Meghans und Harrys Spotify-Deal

Neuester Aufreger ist der Vertrag zwischen Spotify und dem Paar, das ihren Podcast nach einer Folge bisher nicht weiter fortgeführt hatte. Meghan und Harry hatten den Audiodienst dann aufgefordert, sich mit den „schwerwiegenden Schäden“ zu beschäftigen, die die Verbreitung falscher Covid-Informationen verursachen kann. Weiter hatten sich die Herzogin und der Prinz über impfskeptische Äußerungen im Podcast The Joe Rogan Experience beschwert.

Meghan und Harry von Fox-News-Reporter wüst beschimpft - „hirntot“ und „falsch“

Den Fox-Moderator Tucker Carlson veranlasste das, in seiner Sendung Tucker Carlson Tonight eine regelrechte Schimpftirade auf Meghan und Harry loszulassen. Bereits in der Vergangenheit redete er schlecht über das Paar. Er bezeichnete die beiden als „nervige Fake-Herzogin und hirntoter Ehemann“. Zu den Bedenken des Paares sagte Carlson: „Der Druck, Joe Rogan wegen seiner Ansichten zu zensieren, kommt auf jeden Fall von anderen Inhaltsanbietern auf der Website, und die meisten von ihnen sind D-Promis, das sollten Sie wissen“. Und weiter: „Neulich drohten diese nervige, falsche Herzogin aus L.A. und ihr hirntoter Ehemann zu gehen, wenn Spotify sich weigern würde, Joe Rogan einen Maulkorb zu verpassen“, so der Fox News-Moderator.

Tucker Carlson in einer seiner Shows auf Fox News.
Tucker Carlson in einer seiner Shows auf Fox News. © Screenshot YouTube/Fox News/‘Tucker Carlson Tonight vom 3.2.22

Doch damit nicht genug. Carlson schoss noch weiter scharf: „Aber natürlich meinen sie es nicht so... Diese beiden Gauner haben einen Millionen-Dollar-Podcast-Vertrag mit Spotify für praktisch keine Arbeit.“ Spotify hat inzwischen versprochen, einen Haftungsausschluss für Covid-Missinformationen auf der Website einzuführen.

Fans verteidigen Meghan und Harry gegen Angriff von Moderator

Diese schwerwiegende Attacke ging in Amerika auch auf den sozialen Medien viral. Viele verteidigten Meghan und Harry. So schrieb eine politische Aktionsgruppe beispielsweise auf Twitter: „Nichts ärgert Tucker mehr als Leute, die versuchen, Covid-Fehlinformationen zu stoppen - denn so verdient er seinen Lebensunterhalt.“ Jemand anderes fragte: „Wenn Joe Rogan keine Probleme mit einem Disclaimer vor dem Podcast hat, was könnte dann dein Problem sein, außer purem Neid?“

Auch interessant

Kommentare