Autsch

„Cobra 11“-Star erzählt von üblem Sturz mit dem Skateboard - „selbst schuld“

Pia Stutzenstein bringt neue Aktion in die RTL-Sendung „Cobra 11“. Aktion ist auch bei ihrem Lieblingshobby Skateboardfahren angesagt - ihr schlimmster Unfall wurde durch einen Sneaker herbeigeführt.

  • Pia Stutzenstein ist die neue Kommissarin bei „Cobra 11“.
  • Schlimmer Skateboard-Unfall bei der neuen „Cobra 11“-Kommissarin.
  • Wodurch wurde der Unfall ausgelöst?
  • Alle weitere Star-Themen finden sie hier

Köln - Sie ist die neue Partnerin an der Seite von „Cobra 11“-Ermittler Erdogan Atalay (53). Schauspielerin Pia Stutzenstein wird als neue Polizeikommissarin Vicky Reisinger ab dem 20. August regelmäßig zu sehen sein. Währen sie in der RTL-Sendung viel mit dem Auto unterwegs ist, bevorzugt sie privat lieber das Skateboard. Seit acht Jahren steht die hübsche „Alarm für Cobra 11“-Darstellerin leidenschaftlich auf dem Board. Da bleibt der ein oder andere Sturz natürlich nicht aus.

Neue Kommissarin an der Seite von „Alarm für Cobra 11“-Urgestein Erdogan Atalay: Pia Stutzenstein

Auf ihre neue Rolle als Kommissarin freut sich die 31-Jährige schon sehr: „Im deutschen Fernsehen sind Frauen in diesen Rollen kaum vertreten, das muss sich ändern“, sagte sie der Gala in einem Interview. Die Rolle ist ganz anders, als alles, was sie bisher gespielt hat. Dementsprechend anders sind auch die Dreharbeiten für die RTL-Actionserie: „Im deutschen Fernsehen sind Frauen in diesen Rollen kaum vertreten, das muss sich ändern!“, verrät sie im Gala-Interview. Auf die Frage, warum es erst jetzt weibliche Kommissare in der RTL-Sendung gibt, weiß Pia allerdings auch keine Antwort: „Das weiß ich nicht. Aber irgendwann muss sich das Team ja überlegt haben, aktiv etwas zu ändern und mit der Zeit zu gehen", vermutet sie.

Nach Skateboard-Unfall: „Das war natürlich das Dümmste, das ich anziehen konnte“

Privat ist Pia seit acht Jahren gerne auf dem Skateboard unterwegs. Den Sport hat sie damals im Südfrankreich-Urlaub kennen und lieben gelernt, verrät sie der Deutschen Presse-Agentur. Mit schlimmeren Unfällen ist sie zum Glück auch noch verschont geblieben, bis auf einziges Mal: „Ich bin auch nicht so oft hingefallen - nur einmal richtig hart. Da war ich aber selbst schuld“, erzählt sie der dpa. Über den Grund ärgert sie sich selbst, denn sie hatte Sneakers mit einem integrierten Absatz an. „Das war natürlich das Dümmste, das ich anziehen konnte", so die 32-Jährige. (mrf)

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare