Mit Sohn Alessio und Ehemann Julian

Sarah Engels zeigt Besuch auf Deutzer Kirmes: Alle haben Spaß außer ihr

Auf Instagram gab Sarah Engels Einblicke von ihrem Besuch auf der Deutzer Kirmes.
+
Auf Instagram gab Sarah Engels Einblicke von ihrem Besuch auf der Deutzer Kirmes.

Auf der Deutzer Kirmes hatten Sarah Engels Ehemann Julian und ihr Sohn Alessio offenbar viel Spaß. Die Sängerin gab zu, neidisch zu sein.

Köln / München - Auf Instagram hält sie ihre Follower immer auf dem Laufenden. Fotos, Reels oder Stories - Sarah Engels nimmt ihre Fans auf der Social-Media-Plattform fast überall mit. Nicht zuletzt fragte die Sängerin ihren Ehemann Julian nach der Geburt ihres Babys - die Antwort schockierte sie. Nun zeigte sie ihren Followern eine Sequenz von ihrem Besuch bei der Deutzer Kirmes - doch ein Detail gefiel ihr, wie es scheint, ganz und gar nicht.

Sarah Engels auf Deutzer Kirmes - „Ich bin so neidisch“

„Heute war es ein bisschen ruhiger“, sagte Sarah Engels in ihrer Instagram-Story. Denn anders als normalerweise üblich meldete sich die 28-Jährige am Donnerstag (12. August) eher wenig auf Instagram. Kurz später gewährte sie ihren Fans dann aber noch einen kleinen Einblick, was sie gemeinsam mit Ehemann Julian und Sohn Alessio unternommen hat.

„Wir sind auf die Kirmes gegangen“, sprach sie in ihre Handykamera. „Die Jungs gehen jetzt hier auf die Wilde Maus“, fuhr sie fort, wobei im Hintergrund die Achterbahn zu sehen war. „Ich habe hier das Gepäck bekommen und muss darauf aufpassen“, erzählte sie - und schien dabei nicht gerade begeistert. „Ich muss sagen, ein bisschen neidisch bin ich schon!“ Gerne wäre sie mitgefahren, erklärte sie auf Instagram. „Aber bald“, fügte sie noch an. Dann musste sie sich wohl oder übel mit dem Zuschauen begnügen.

Großer Spaß für Julian und Alessio - doch Sarah Engels kann nur zuschauen

Besonders leicht gefallen dürfte ihr das nicht sein. Julian und Alessio hatten nämlich großen Spaß, wie ihre Follower in einer weiteren Story-Sequenz beobachten konnten. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes dürfte auch Sarah dann bei solchen Aktionen wieder mit von der Partie sein. Schwangeren wird in der Regel davon abgeraten Achterbahnen oder etwa Autoscooter zu fahren. Hintergrund sind die extremen Beschleunigungen, das starke Abbremsen oder etwa heftige Zusammenstöße.

In der Instagram-Story erklärte Sarah Engels, warum sie neidisch ist.

Nicht zuletzt war Sarah erst kürzlich im Urlaub auch noch unglücklich gestürzt. Der Unfall im Wellness-Urlaub hatte fiese Folgen - und war wohl vorerst auch Schock genug für die Schwangere, deren Babybauch immer größer wird. (mbr)

Auch interessant

Kommentare