Peinlicher Fauxpas

Sehen Sie es auch? Social-Media-Star unterläuft Panne bei Geburtstagsfoto

Mit einem Geburtstagsfoto feierte Sarah Harrison bei Instagram ihren großen Tag. Jedoch fiel ihren Followern schnell ein peinlicher Fehler auf.

Malediven - Der 30. Geburtstag ist ein besonderer Anlass, der nach ordentlich Festlichkeiten verlangt. Zwar muss man sich von den wilden 20ern verabschieden - was für viele bestimmt schon der erste Schritt in Richtung Rentenalter ist - dafür beginnt gleichzeitig aber ein aufregendes, neues Kapitel im Leben. Genau das dachte sich auch Social-Media-Star Sarah Harrison, die vor kurzem einen solchen runden Geburtstag feierte. Mit einem sommerlichen Pool-Foto aus dem Malediven-Urlaub hielt die Influencerin bei Instagram ihr großes Jubiläum fest und sorgte damit bei ihren Followern für viele Schmunzler - denn diese entdeckten auf dem Bild einen peinlichen Fehler.

Sarah Harrison: Peinliche Foto-Panne

Den meisten wird der Foto-Fauxpas wohl zuerst gar nicht aufgefallen sein, denn ins Auge springen bei der Aufnahme eher der Luxus-Pool und das schwimmende Tablett gefüllt mit allerlei Köstlichkeiten. In einer Zeit, wo die meisten sehnlichst vom Urlaub träumen, ist ein solches Bild ein ziemlicher Blickfang und lässt einen doch glatt neidisch werden. Wer würde den eigenen Geburtstag schließlich nicht gerne mit Meeresblick und tropischem Wetter feiern?

Beim genauen Hinschauen wird die Panne dann jedoch sehr deutlich. Denn die schwimmenden Buchstaben, die hinter dem Münchner Web-Star im glasklaren Wasser treiben, bilden nicht etwa „Happy Birthday“, sondern mit „Happy Birhtday“ eine interessante Neu-Interpretation des klassischen Geburtstags-Grußes. Irgendwie innovativ, irgendwie aber auch peinlich. Aber wer weiß, vielleicht wird ja auch schon bald ein Trend draus - das können Influencer schließlich am besten.

Sarah Harrison: Fans entdecken Fehler im Geburtstagsfoto

Viele ihrer 2,7 Millionen Follower:innen scheinen den Buchstabier-Patzer gar nicht gesichtet zu haben, denn sie drückten in den Kommentaren nur ihre Glückwünsche aus. Jedoch meldeten sich schnell auch die Grammatik-affinen Fans der Unternehmerin und Reality-TV-Persönlichkeit zu Wort und machten Sarah Harrison auf den Buchstaben-Dreher aufmerksam. „Bin ich die einzige, die den Schreibfehler sieht?“, fragte eine Userin, „Schickes Schild im Hintergrund... hat sich nur jemand verschrieben“, merkte eine andere an. Anscheinend sei die zweifache Mutter schon länger dafür bekannt, mal den einen oder anderen Schreibfehler an den Tag zu legen. „Das überrascht ja nicht wirklich. Sie hat ja auch bis jetzt nicht begriffen, dass man gar nicht, nicht zusammenschreibt“, witzelt ein Instagram-Nutzer. Ein weiterer Kommentar lässt amüsiert verlauten: „Kann man sich bei einer gelernten Bankkauffrau gar nicht vorstellen, da ist ja eigentlich Rechtschreibung und Ausdruck mit am wichtigsten. Aber es stimmt, sie macht öfter Vehler!“.

Orthografie-Kritik mal beiseite: Tippfehler passieren wirklich jedem mal - auch uns Journalisten. Mit Wortneuschöpfung und Pool-Frühstück in die 30er zu starten klingt daher nach einem gar nicht so schlechten Plan. Bleibt also nur eines übrig zu sagen: Happy Birhtday! (le)

Sarah Harrison beim 4. Place To B Award 2019 im Axel Springer SE Verlagshaus.

Rubriklistenbild: © Future Image/Imago

Auch interessant

Kommentare