Seitenhieb gegen Olli Pocher

Sarah Lombardi spricht über ambitioniertes Ziel: Verlobter unterbricht schockiert - „Sowas Unverantwortliches“

Sarah Lombardi und Julian Büscher sitzen im Auto.
+
Sarah Lombardi spricht über ihre sportlichen Ziele.

Sarah Lombardi teilt ein ambitioniertes sportliches Ziel mit ihren Followern. Ihr Verlobter unterbricht sie dabei wüst und macht eine Anschuldigung - was steckt dahinter?

  • Sarah Lombardi und ihr Verlobter Julian Büscher haben sich ein ambitioniertes sportliches Ziel gesetzt.
  • Als Sarah ihren Followern davon erzählen will, wird sie mit einer Anschuldigung von Julian unterbrochen.
  • Hinter dem Vorwurf steckt auch ein Seitenhieb gegen Oliver Pocher.

Köln - Das Jahr ist noch jung, der Januar ist noch nicht einmal rum. Viele Menschen stecken daher noch immer viel Motivation und Energie in ihre guten Neujahrsvorsätze. Auch Sarah Lombardi gehört noch zu den Menschen, die ihre Vorsätze noch immer aktiv verfolgen und angehen. Wie sie jetzt verrät, hat sie sich nämlich ein hohes sportliches Ziel für 2021 gesetzt.

Dass die Ex-Frau von Pietro Lombardi regelmäßig Sport treibt und sich fit hält, ist ja bekannt. Eine ihrer häufigsten Beschäftigungen, denen sie dafür nachgeht: Joggen. Gerne dreht die 28-Jährigen Runden in Köln am Rhein, häufig auch gemeinsam mit ihrem Verlobten Julian Büscher. Auch am Donnerstagmittag machten die beiden sich wieder auf dem Weg zu einer neuen Lauf-Runde. Als Sarah ihren Followern in ihrer Instagram-Story gerade von einem gemeinsamen Ziel berichtet, wir sie von Julian aber wüst unterbrochen.

Sarah Lombardi spricht über ambitioniertes Sport-Ziel - plötzlich wird sie von Julian wüst unterbrochen

Auf Instagram meldet Sarah sich aus dem Auto bei ihren Fans. Dort schreibt sie: „Unser sportliches Ziel für 2021: 700 km“. Ein absolut ambitioniertes Lauf-Vorhaben der beiden. Natürlich will Sarah dann auch erzählen, wie viele Kilometer sie im Januar schon zurückgelegt haben. Soweit kommt sie aber erstmal nicht - denn Julian grätscht direkt mit einem Vorwurf dazwischen.

Im Auto auf dem Weg zum Rhein unterbricht Julian seine Sarah plötzlich.

„Das geht gar nicht. Wie kann man am Rhein joggen gehen? Sowas Unverantwortliches“, wirft Julian seiner Sarah plötzlich schockiert an den Kopf. Haben die zwei etwa Ärger wegen des Sport-Themas? Die Fans der beiden können beruhigt aufatmen. Denn Julian erlaubt sich hier wohl einen kleinen Scherz. Das machen auch die Worte deutlich, mit denen er seinen Zwischenruf startet.

Sarah Lombardi: Julian Büscher mit deutlicher Anschuldigung an seine Verlobte - das steckt dahinter

„Achtung, Achtung, Bildschirmkontrolle“, ruft Julian nämlich vor seinem Vorwurf rein. Damit spielt er wohl auf das beliebte Instagram-Format von Oliver Pocher an. In seinen „Bildschirmkontrollen“ nimmt der Comedian nämlich regelmäßig Influencer und deren Machenschaften fies auseinander. Unter anderem beschwerte er sich auch schon Mal über Social-Media-Stars, die Ausflüge in den Schnee unternommen haben. Auch Sarah und Julian haben bereits einen solchen Trip hinter sich - und kassierten dafür einen Follower-Shitstorm. Nun parodierte Julian also wohl, wie Oliver Pocher sich über den Jogging-Ausflug von Sarah und ihm an den Rhein auslassen könnte.

Sarah nimmt ihrem Julian den Zwischenruf natürlich nicht übel. Stattdessen muss sie sogar ein wenig grinsen - und fährt dann endlich mit ihrem beeindruckenden Sport-Update vor. Im Januar haben die beiden nämlich schon 80 der 700 Kilometer zurückgelegt. Und am Donnerstag kamen flott nochmal neun Kilometer oben drauf. Das ambitionierte Ziel scheint für beide also durchaus machbar. (han)

Auch interessant

Kommentare