Kurz vor dem Rückflug nach Köln

Sarah Lombardi und ihr Julian in München: Plötzlich Sorge am Flughafen - „Ist da ein Stück abgebrochen?“

Sarah Lombardi und ihr Julian: Zusammen mit Sohn Alessio hatten sie einen schönen Tag in München.
+
Sarah Lombardi und ihr Julian: Zusammen mit Sohn Alessio hatten sie einen schönen Tag in München. (Screenshot)

Sarah Lombardis Trip nach München ist schon wieder vorbei. Vor dem Rückflug gab es aber kurz Sorge. Sarahs Verlobter Julian Büscher machte eine überraschende Feststellung.

Update vom 28. März, 09.40 Uhr: Im ganzen Termin-Stress bleibt für Sarah Lombardi bei ihrem Trip nach München aber auch mal Zeit für die kleinen Vergnügen im Leben. Besonders, wenn die Sängerin ihren Verlobten Julian Büscher und ihren Sohn Alessio dabei hat, wird schnell jede noch so alltägliche Situation zum Familienspaß, wie Sarah auf Instagram zeigt. Dort sind Sarah, Julian und Alessio bei lauter Musik tanzend im Hotel-Flur zu sehen. Der Grund für den Spaß? Recht simpel: Ein Supermarktbesuch. „Wenn wir sagen ‚komm lass uns doch noch kurz unten zum Edeka‘“, schreibt Sarah als Erklärung zum Video, wodurch ihre Tanz-Euphorie ausgelöst wurde.

Der Supermarkt-Besuch hatte aber auch wohl einen Grund: Am Sonntag ging es für die Familie nämlich mit dem Flieger zurück in die Heimat nach Köln und dafür wurde sich im Edeka vielleicht mit Verpflegung eingedeckt. Am Flughafen in München gab es dann aber noch einen kleinen Schreck-Moment, den Julian auf Instagram verbreitete. Gemeinsam mit Alessio beobachtete er nämlich ein Flugzeug - und stellte etwas fest. „Ist da etwa ein Stück abgebrochen, Alessio?“, fragte Julian beim Blick auf das Höhenrunder am Heck des Fliegers. Aber Grund zur Sorge bestand natürlich nicht - es handelte sich wohl nur um ein verstellbares Ruder. Sicher landete die kleine Familie wieder in Köln.

Bei Sarah Lombardi, Julian Büscher und Alessio ist die Vorfreude groß.

Update vom 27. März: Sarah und ihre Begleiter, Sohnemann Alessio und ihr Verlobter Julian Büscher, hatten einen langen Tag. Die junge Mutter ist zum Arbeiten in der Stadt. Einen großen Spaziergang durch den Englischen Garten hat sie sich aber vor ihrem Produktionstermin nicht nehmen lassen. Gemeinsam mit dem Sohnemann ging es in den wunderschönen Park. Sarah Lombardis Verlobten Julian Büscher sehen wir dabei allerdings nicht.

Danach steht ihr Termin an. „Ab zur Produktion“, sagt Sarah, „ich freue mich drauf“. Viel mehr bekommen ihre Follower davon dann aber nicht mehr mit. Immerhin verrät Sarah, was sie überhaupt dreht. Das Musikvideo zu „Love is love“.

Am Nachmittag ist es schon geschafft, und Sarah kann weiter München erkunden. Jetzt ist auch der Liebste sichtbar dabei. Die Eisbachwelle scheint Sarah aber erst einmal mehr zu interessieren. Ist ja aber auch beeindruckend. Sie feuert eine junge Frau an, die unglaublich sicher auf dem Brett ist.

Sarah küsst ihren Julian: München bietet die wundervolle Kulisse. (Screenshot)

Dann gibt es Süßes. Für Alessio ein Eis. Für Julian ein Küsschen. Wie frisch verliebt wirken sie auf dem Schnappschuss aus München.

Das war das Ende des offenbar wunderbaren Tages. Die drei haben aber auch viel gemacht. Für Sarah geht es trotzdem noch aufs Laufband. Und am nächsten Morgen wieder früh aus den Federn. Schon um acht sind sie und Alessio auf den Beinen.

Sarah Lombardi und Alessio: Die beiden sind früh unterwegs - was sie in München vorhaben? (Screenshot)

Lässig geht der kleine Alessio voran. Mit Händen in der Tasche und Kapuze auf dem Kopf zieht er durch den Hotelflur. Die Mama freut‘s. Sie hinterlegt das kurze Video mit „They see me rollin‘‘“ und Alessio zeigt seine Gangster-Posen. Wohin es für die beiden wohl an diesem Samstagmorgen geht?

Das Gemecker vom Vortag (siehe unten) - offenbar passé.

Sarah Lombardi checkt in Münchner Hotel ein und hört nicht auf zu meckern: „Kann doch nicht sein“

Unser Text vom 26. März: München - Als erfolgreiche Sängerin und Influencerin ist Sarah Lombardi auch in Zeiten von Corona nicht immer nur in ihrer Heimatstadt Köln unterwegs. Am Dienstag (24. März) stand sie dort zwar noch beim Finale von „The Masked Singer“ auf der Bühne und übergab die Trophäe weiter an Sieger Sasha. Doch inzwischen ist die 28-Jährige mit Freund Julian Büscher und Sohn Alessio offenbar beruflich nach München gereist, wie sie in ihrer Instagram-Story zeigt. In ihrem Hotelzimmer angekommen, beginnt jedoch das Dauermeckern.

Sarah Lombardi ist in München - und hört nicht auf zu meckern

Der Grund für ihre schlechte Laune ist nicht das Hotelzimmer. Ihre Follower:innen nimmt sie auf eine kleine Roomtour mit und schreibt unter ihr Video: „Wir sind in München angekommen - ein schönes Hotel und viel Platz.“ So weit, so gut. Doch ihre Stimmung scheint bereits langsam, aber sicher in den Keller zu sinken, denn: „Ich habe nur sooo Hunger, aber die zwei hängen einfach im Bett wie zwei Faultiere“, beschwert sie sich über ihre beiden Männer. „Ich habe so Hunger und keiner will mir etwas zu essen bestellen“, schimpft sie weiter.

Kurze Zeit später meldet sie sich erneut bei ihrer Community. Mit der Bestellung scheint sie immer noch nicht vorangekommen zu sein. „So Leute, ich glaub das nicht, ne. Ich sitze einfach immer noch hier und warte einfach nur darauf“, meckert sie hinter ihrer Handy-Kamera, während sie diese auf die Speisekarte eines Lieferservices hält. Offenbar hat sie jetzt wirklich genug vom Warten und nimmt die Sache selbst in die Hand. „Du musst mir einfach nur sagen, was du essen willst und ich bestelle dann“, fordert sie Julian auf.

Sarah Lombardi ist in München - und die Laune ist im Keller

Eine Story-Sequenz später sieht man, wie eine genervte Sarah Lombardi am Telefonhörer hängt. Sie versucht, endlich eine Bestellung aufzugeben, um ihren riesigen Hunger zu stillen. Sichtlich genervt rollt sie mit ihren Augen. „Kann doch nicht sein“, schreibt sie mit drei verzweifelten Emojis unter das Instagram-Video. Denn offenbar muss sie auch dafür weitere Zeit und Geduld aufbringen. Doch was tun, wenn der Magen knurrt? Lombardi scheint zur Sorte Mensch zu gehören, die öfters einmal „hangry“ sind.

Dabei handelt es sich um ein Wortspiel aus den beiden englischen Wörtern hungry (zu dt. hungrig) und angry (zu dt. verärgert): Davon spricht man, wenn ein Mensch schlechte Laune hat und besonders gereizt ist, weil er Hunger hat. Das trifft auf die Sängerin offensichtlich zu. Doch die Rettung scheint kurze Zeit später doch noch eingetroffen zu sein, denn Lombardi meldet sich ein letztes Mal, um ihren Fans ein Update geben: „So Leute, ich bin wieder glücklich, ich habe endlich etwas zu Essen bekommen.“ (jbr)

Video: Was Pietro über Sarahs Hochzeit denkt

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare