Sat.1-Sendung

Eklat um Helena Fürst: Bei TV-Show verletzt - „Jeder darf gerne sehen, was der Herr Legat da mit mir gemacht hat“

Selfie von Helena Fürst
+
Zwischen den Rivalen Helena Fürst und Thorsten Legat hat es wieder gekracht.

Es sind schwere Vorwürfe, die Helena Fürst gegen Thorsten Legat erhebt. Wie sie jetzt berichtete, soll ihr Thorsten Legat im Rahmen einer TV-Show eine Torte so fest „ins Gesicht gepfeffert“ haben, dass sie in einer Klinik behandelt werden musste.

  • Helena Fürst beschuldigt Thorsten Legat: „Damit kommt er dieses Mal nicht durch!“
  • Thorsten Legat äußert sich zu Vorwürfen
  • Helena Fürst: Absage für das „Sat.1 Promiboxen“

Köln - Im Rahmen der neuen Sat.1-Sendung „Festspiele der Realitystars“ trafen sich zwei alte Rivalen wieder und gerieten während der Dreharbeiten heftig aneinander. Helena Fürst hat sich während der Aufzeichnung eine Kopfverletzung zugezogen und beschuldigt jetzt Thorsten Legat einer vorsätzlichen Tat. Der weist jedoch die Anschuldigungen der Fürstin zurück.

Helena Fürst ist sich sicher: „Er hat mir mit voller Absicht und Wucht die Torte ins Gesicht gepfeffert“

Schon im Dschungelcamp 2016 krachte es zwischen den beiden Streithähnen Helena Fürst und Ex-Bundesliga-Kicker Thorsten Legat. Regelmäßige Auseinandersetzungen dominierte die Verbindung zwischen den beiden: „Thorsten, kannst du mir bitte einen Gefallen tun? Lass‘ deine blöden Bemerkungen, sonst explodiere ich eines Tages, und diese Explosion wird dir nicht gefallen“, wetterte Helena Fürst gegen ihren Rivalen.

Jetzt kam es erneut zu einem Eklat zwischen den beiden. Helenas einstiger Erzrivale sollte ihr im Rahmen der Dreharbeiten zu der neuen Sat.1-Sendung „Festspiele der Realitystars“ eine Torte ins Gesicht werfen. Dies passierte laut Bild-Angaben allerdings mit solch einer Wucht, dass sich Helena Fürst so schlimm verletzte, dass sie erst vor Ort und anschließend in einer Klinik behandelt werden musste. Schuld sei nicht die Torte selbst, sondern der Tortenboden der sie nach eigenen Angaben „massiv getroffen“ haben soll.

Helena Fürst sauer auf Thorsten Legat: „Damit kommt er dieses Mal nicht durch!“

Nach derzeitigem Stand soll die Szene auch nicht im TV gezeigt werden. Helena Fürst allerdings hält nichts von diesem Vorhaben: „Sie sollen das ruhig zeigen. Jeder darf gerne sehen, was der Herr Legat da mit mir gemacht hat und was für eine Art von Mensch er ist. Egal, welche Streitigkeiten man miteinander hat: Gewalt ist nie eine Lösung. Zumal Gewalt gegen Frauen und Schwächere ein Armutszeugnis für jeden Mann sein muss. Aber das scheint Legat ja anders zu sehen. Eine Schande, sich nicht mal zu entschuldigen. Diese Geschehnisse sind ein klares Statement über seinen Charakter", sagte sie sich gegenüber der Bild.

Dieser Vorfall beeinträchtigt Helena sogar so sehr, dass sie die geplante Teilnahme am Promiboxen absagt. Ihr Begründung verkündete sie gegenüber der Bild: „Das habe ich alles Thorsten Legat zu verdanken. In meinen Augen zeigt jeder Mann, der Frauen Gewalt antut, Schwäche. So jemand hat meiner Meinung nach im TV nichts verloren.“

Thorsten Legat verteidigt sich gegen die Vorwürfe: „Ich habe ihr nichts Böses gewollt“

Gegenüber der Bild weist er allerdings die Anschuldigungen von Helena Fürst zurück: „Das war ein Spiel im Rahmen der Show – und ich habe mit einer Torte geworfen, nicht mit einem Amboss. Ich glaube, ich habe bei anderen Kandidaten auch noch härter geworfen, als bei ihr. Dass wir uns nicht mögen, ist ja bekannt. Aber deshalb nutze ich sowas nicht aus.“ Helenas Wunsch nach einer Entschuldigung begründete er so: „Da gab es nichts zu entschuldigen. Ich habe ihr nichts Böses gewollt". (mrf)

Ihre Eltern posteten ein Foto ihrer siebenjährigen Mädchen, und schon waren sie als „schönste Zwillinge der Welt“ bekannt. So sehen sie heute aus - und so überstanden sie einen Schicksalsschlag.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare