1. tz
  2. Stars

„Schäbige Tat“: Staranwalt fordert Knast für Ohrfeigen-Schläger von Oliver Pocher

Erstellt:

Von: Alica Plate

Kommentare

Staranwalt fordert Knast für Ohrfeigen-Schläger von Oliver Pocher
Staranwalt fordert Knast für Ohrfeigen-Schläger von Oliver Pocher ©  Screenshot / twitter.com/heady19842/dpa | Moritz Frankenberg

Auf einem Boxtunier verpasste Rapper Fat Comedy Oliver Pocher eine heftige Ohrfeige. Ein Vorfall, der derzeit in den sozialen Netzwerken für mächtig Gesprächsstoff sorgt. Nun meldet sich ein Staranwalt zu Wort und fordert, den Täter hinter Gittern zu stecken.

Köln - Ein Video, das sich wie ein Lauffeuer in wenigen Sekunden verbreitete: Rapper Fat Comedy verpasste Comedian Oliver Pocher (44) auf einem Boxkampf eine heftige Ohrfeige. Nachdem sich bereits Täter und Opfer zu Wort meldeten, spricht nun auch ein Staranwalt über die möglichen Auswirkungen des Vorfalls. Seiner Meinung nach gehört der Täter ins Gefängnis.

Oliver Pocher hat nach Ohrfeigen-Attacke Probleme beim Hören

Eigentlich wollte sich Oliver Pocher am 27. März einen schönen Abend auf dem Boxkampf von Felix Sturm machen. Doch plötzlich kommt ein Mann auf ihn zu und verpasst ihm aus dem Nichts eine gewaltige Ohrfeige. Nicht nur für den Komiker und das gesamte Publikum ein heftiger Schock, sondern auch für seine Fans. Denn bei der Aktion ließ sich Fat Comedy auch noch filmen - das Video landet wenig später im Netz.

Wenige Tage nach der Tat meldete sich Oliver Pocher zu Wort und erklärte seinen Followern, dass die Aktion eventuell schwerwiegende Folgen hat. Denn sein Ohr sei ziemlich angeschlagen gewesen, weshalb er gewisse Frequenz-Bereiche nicht hören würde und im schlimmsten Fall irreparable Schäden davon tragen könnte. Anschließend stellt er klar, dass diese Ohrfeige auch rechtliche Konsequenzen haben wird.

Staranwalt fordert Knast für Ohrfeigen-Schläger von Oliver Pocher

Denn die Tat ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, das sieht auch Strafverteidiger und Promi-Anwalt Burkhard Benecken so, wie er nun gegenüber Bild.de klarstellt: „Die schäbige Tat zum Nachteil von Oliver Pocher zeigt, dass wir mit den bisherigen Strafvorschriften gar nicht angemessen auf die enorme kriminelle Energie eines sogenannten Happy-Slapping-Täters reagieren können. Die Körperverletzungsvorschriften erfassen gar nicht den Kern des Vorwurfs, nämlich dass ein Täter sprichwörtlich über Leichen geht, indem er von Anfang an plant, das Tatgeschehen zu filmen und später zu veröffentlichen.“

Doch noch würde es keinen Paragraphen geben, der den Vorfall in allen Hinsichten umfasst, wie Burkhard Benecken zu verstehen gibt. „Deshalb plädiere ich dafür, den Präzedenzfall Pocher zum Anlass zu nehmen, einen neuen ‚Happy-Slapping-Paragraphen‘ ins Strafgesetzbuch einzuführen. Ich schlage vor, eine hohe Mindeststrafe von zwei Jahren anzusetzen, damit klar ist, dass es in der Regel hierfür Knast gibt“, so der Strafverteidiger gegenüber Bild.de. Ob aus dem Vorfall tatsächlich ein Präzedenzfall wird und Rapper Fat-Comedy demnach hinter Gittern kommt, wird sich vor Gericht zeigen.

Amira Pocher meldet sich nach Ohrfeige an Oli zu Wort

Auch Oliver Pochers Frau Amira meldete sich bereits zu Wort. Auf Instagram machte sie kurz nach der Ohrfeige ihrer Wut Luft. Ihrer Meinung nach sei Fat-Comedy ein „Arbeitsloser halbstarker Möchtegern-Rapper“. Verwendete Quellen: Bild.de

Auch interessant

Kommentare