Überraschende Drogenbeichte

Drogen: Helmut Zierl spricht über seine dunkle Vergangenheit

Helmut Zierl
+
Helmut Zierl packt aus

Helmut Zierl spricht in seinem Buch ‚Follow the Sun’ erstmals über seine Teenager-Zeit. Der Schauspieler überrascht seine Fans mit einer mutigen Drogenbeichte...

  • TV-Star Helmut Zierl (65) überrascht seine Fans mit einer Drogenbeichte.
  •  Der Schauspieler spricht in seinem Buch ‚Follow the Sun’ erstmals über seine schweren Teenager-Jahre und Drogensucht.
  • In dem Buch arbeitet der 65-Jährige schmerzhafte Erinnerungen auf und verrät Details über seine Zeit auf der Straße.

Lütjensee/Hamburg – Schauspieler Helmut Zierl (65) legt eine überraschende Drogenbeichte ab. Der TV-Star sprach erstmals über die dunklen Seiten seiner Vergangenheit. In einem Interview mit ‚Bunte’ spricht er über das Kapitel in seinem Buch ‚Follow the Sun’, in dem er seine Zeit als Teenager aufarbeitete. Der jetzt 65-Jährige wuchs in Lütjensee auf, dort lebt er immer noch. Jetzt kann er sich nicht mehr vorstellen wegzuziehen, doch in jungen Jahren so das anders aus. Als Teenager wurde er aus der Schule und von Zuhause rausgeschmissen, Zierl war daraufhin drei Monate obdachlos und experimentierte mit Drogen. Doch seinen Eltern gibt er keine Schuld für seine Zeit auf der Straße. Der Schauspieler gab zu, dass sein Vater, ein verantwortungsvoller Polizeibeamter, ihn im Affekt vor die Tür gesetzt hat. Kurz nach dem Anruf von dem Schuldirektor der seine Eltern über den Schulverweis informierte, herrschte ein Ausnahmezustand Zuhause. Er hätte nicht gewusst, was für Konsequenzen ein so drastischer Schritt für einen Teenager bedeuten kann. Helmut lebte ganze drei Monate lang auf der Straße und hat nach eigenen Aussagen „sehr viele Drogen genommen“.

Aufarbeitung von schmerzhaften Erinnerungen

Es brauchte eine lange Zeit, bis Zierl anfing sein Buch ‚Follow the Sun’ zu schreiben. In seinem Werk arbeitet er viele schmerzhafte Erinnerungen auf. Dem Schauspieler fiel es schwer, wieder in die dunkle Zeit seiner Pubertät einzutauchen. Der 65-Jährige verriet in dem ‚Bunte’-Interview außerdem, dass seine Beziehungen seine Vergangenheit nie richtig ernst nahmen. Sowohl in der Ehe mit Christine Zierl (Künstlername „Dolly Dollar“) oder in seiner Beziehung mit Saskia Valencia, die gerade junge Oma wurde - keine der Frauen hätte sich für seine Zeit auf der Straße interessiert. Seine neue Freundin Sabrina war anders – die erste, die seine Geschichte unbedingt hören wollte. Helmut beschreibt die Erinnerungen von früher als sehr schmerzhaft, eine Liebesgeschichte endete mit Selbstmord. Seine härteste Erfahrung war seine Drogensucht, er experimentierte viel mit LSD, Speed oder Mescalin. Während dieser Zeit lebte er in einer Junkie-WG in Amsterdam, ein Kumpel seiner damaligen Freundin wollte ihn überreden, sich Heroin zu spritzen. Diese Momente aufzuschreiben tat dem TV-Liebling so weh, dass er das Buch manchmal für Jahre beiseitegelegt hat. Letztlich hat er es doch geschafft – seine Fans bewundern ihn für seinen Mut und seine Kraft, diese schwere Zeit mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Auch interessant

Kommentare