Täglicher Sexismus

Schauspielerin Nina Hoss für mehr Frauen an der Macht

+
Nina Hoss (42) beobachtet auch in Deutschland einen täglichen Sexismus. Foto: Jens Kalaene

Auch in Deutschland gibt es täglichen Sexismus. Die Strukturen müssten sich grundlegend ändern, findet die Schauspielerin. Es gehe nicht um Political Correctness.

Leipzig (dpa) - Die Schauspielerin Nina Hoss (42) beobachtet auch in Deutschland einen täglichen Sexismus. Dieser werde schon in scheinbar harmlosen Bemerkungen deutlich, sagte Hoss der "Leipziger Volkszeitung" (Samstag).

"Es geht jetzt nicht um Political Correctness, sondern darum, dass die Strukturen sich verändern müssen." Es müssten mehr Frauen in Leitungsfunktionen kommen. Nur dann werde sich die Art ändern, wie man miteinander umgehe.

"Niemand behauptet, dass Frauen automatisch bessere Chefs sind. Aber warum darf sich nicht auch ein Chefin als - Pardon - Arschloch entpuppen?" Bei den Männer gebe es genügend davon - "so viele, dass es gar nicht weiter auffällt".

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fieses Gerücht über Prinz Harry und Meghan Markle: Bereitet der Palast die Scheidung vor?
Fieses Gerücht über Prinz Harry und Meghan Markle: Bereitet der Palast die Scheidung vor?
Lena Meyer-Landrut oben ohne! Heiße alte Bilder immer noch im Netz
Lena Meyer-Landrut oben ohne! Heiße alte Bilder immer noch im Netz
Thomas Seitel: Fans bemerken Tattoo beim Helene-Fischer-Freund - und haben einen Verdacht
Thomas Seitel: Fans bemerken Tattoo beim Helene-Fischer-Freund - und haben einen Verdacht
Franz Beckenbauer: Sein Enkel ist richtig verliebt - in eine Promi-Tochter
Franz Beckenbauer: Sein Enkel ist richtig verliebt - in eine Promi-Tochter

Kommentare