Tiefe Trauer

Schicksalsschlag für Christina Perri: Im sechsten Monat kam ihre Tochter tot auf die Welt

Sängerin Christina Perri
+
Sängerin Christina Perri

Die „Jar of Hearts”-Interpretin hat ihre Tochter verloren. Erst Anfang des Jahres musste die Künstlerin eine Fehlgeburt verkraften. 

  • Christina Perri ist in tiefer Trauer. Ihr Baby wurde im sechsten Monat ihrer Schwangerschaft tot geboren.
  • Erst vor 10 Monaten hatte die Sängerin eine Fehlgeburt erlitten.
  • Die traurige Nachricht teilte die Musikerin via Instagram mit ihren Fans.

Los Angeles – Grausame Nachrichten von Christina Perri (34): Die Sängerin, die mit der Ballade “Jar of Hearts” aus dem Jahr 2011 große Erfolge feierte und ihren internationalen Durchbruch schaffte, hat wohl den schlimmsten Albtraum erlebt, den sich eine werdenden Mutter nur vorstellen kann.

Christina und ihr Ehemann Paul Costabile haben sich so sehr auf die Geburt ihres zweiten Kindes gefreut - doch dann erlitt sie eine Stillgeburt. Im sechsten Monat, also viel zu früh, brachte sie ihre Tochter tot zu Welt. Diese schreckliche Erlebnis teilte die Musikerin nun via Instagram mit der Öffentlichkeit. Letzte Nacht habe sie ihr kleines Mädchen verloren. Sie sei still geboren worden, nachdem sie so schwer gekämpft habe, es auf die Welt zu schaffen, teilt sie die traurige Nachricht mit ihren eine Million Anhängern. Sie ruhe jetzt in Frieden und werde für immer in ihren Herzen leben“, schreibt die Musikerin weiter. Zu den emotionalen Worten postet sei ein Foto, das die winzige Hand des Mädchens zeigt, wie sie in denen seiner Eltern liegt.

Erst kürzlich hatte Perri ihren Followern verkündet, vorzeitig in eine Klinik eingeliefert worden zu sein, da sie ihr Baby möglicherweise früher zu Welt bringen müsse. Das Baby habe eine Fehlbildung, deshalb bleibe sie hier bis es Zeit sei, dass sie zur Welt komme. Das könne schon sehr bald sein. Was sehr früh wäre, kündigte die Sängerin noch voller Sorgen an. Aufgrund einer Fehlbildung des Darms hätte ihr Baby gleich nach der Geburt operiert werden müssen. Trotzdem hatte Christina Hoffnung, dass ihre kleine Tochter noch etwas länger aushalten könne - nun kam jedoch alles ganz anders.

Nicht der erste Schicksalsschlag

Besonders tragisch: erst Anfang des Jahres musste das Paar einen tragischen Verlust erleiden. Im Januar erlitt die „A Thousand Years“-Interpretin eine Fehlgeburt in der 11. Schwangerschaftswoche. Mit der jetzigen Totgeburt ist es nun bereits das zweite schlimme Erlebnis für die Sängerin, die sich so sehr ein zweites Kind wünscht.

Seit 2017 ist Christina Perri mit TV-Star Paul Costabile verheiratet. Das Paar hat bereits eine gemeinsame Tochter. Carmella Stanley ist zwei Jahre alt.

Auch interessant

Kommentare