Unerwartetes Comeback

Kann sich Beatrice Egli nicht trennen? Nach emotionalem Abschied wird sie „rückfällig“

Beatrice Egli tritt am 07.09.2016 während der Generalprobe zur Show "Stefanie Hertel - Meine Stars" in Zwickau (Sachsen) auf.
+
Beatrice Egli tritt am 07.09.2016 während der Generalprobe zur Show «Stefanie Hertel - Meine Stars» in Zwickau (Sachsen) auf.

Schlager-Star Beatrice Egli war erst kürzlich Teil eines traurigen Abschieds. Der scheint der Sängerin so zugesetzt zu haben, dass sie gleich an den Ort des Geschehens zurückkehrte.

  • Beatrice Egli war am Freitag noch in einer TV-Show von Florian Silbereisen zu Gast.
  • Am Samstag (22.10.) zeigte sie sich angesichts der Schließung des Berliner Flughafens Tegel sehr emotional.
  • Bereits kurze Zeit später feiert sich schon wieder ihr Comeback - Hat sie den emotionalen Abschied etwa noch nicht verkraftet?

Update vom 26. Oktober 2020, 10:58 Uhr: Erst kürzlich nahm Schlagerstar Beatrice Egli rührend Abschied vom Flughafen in Berlin-Tegel: „Irgendwie ein seltsames Gefühl, denn ich habe hier in den letzten Jahren sehr viel Zeit verbracht und habe viele schöne Erinnerungen an aufregende Reisen, die hier begonnen haben. Jetzt heißt es: Auf zu neuen Ufern! Machs gut, Tegel!“, schrieb sie zu einem Schnappschuss, der sie vor dem Flughafen zeigt.

Endlich wieder zurück in Berlin-Tegel: Beatrice Egli scheint sich sehr über ihr unerwartetes Comeback zu freuen.

Doch diese Trennung scheint der sonst so glücklich wirkenden TV-Blondine ziemlich zugesetzt zu haben, denn keine zwei Wochen später zeigt sie sich erneut am besagten Ort des Abschieds. Mit drei riesigen Koffern im Gepäck, einem freudestrahlenden Lächeln auf den Lippen und Sonnenschein begrüßt sie den Flughafen in Berlin-Tegel erneut. Scheint ganz so, als sei der Schlagerstar wieder „rückfällig“ geworden.

Schlager: Beatrice Egli muss Abschied verkraften und wird emotional - „Machs gut“

Unsere Erstmeldung von 22. Oktober 2020, 10:55 Uhr:

Berlin - Schlager-Star Beatrice Egli flimmerte noch am Freitagabend über die TV-Bildschirme. Sie war neben vielen anderen Stars in Florian Silbereisens „Schlagerchance“ im MDR-Fernsehen zu sehen. Und auch wenn die Show bereits vor Wochen aufgezeichnet wurde, ist Beatrice Egli auch an diesem Samstag auf Reisen. Trotz Corona-Pandemie hatte sie einen Flug am Berliner Flughafen Tegel. Dabei wurde die Sängerin emotional.

Mit einer Bilderreihe auf Instagram belegte die Schweizerin ihren Besuch am Berliner Flughafen Tegel. Mitbunter 80s Leggins, schwarzen Boots, langem Flatter-Mantel und einem großen schwarzen Hut hätte dieser Auftritt auch Teil einer Werbe-Kampagne sein können. Doch Beatrice Egli befindet sich hier sozusagen auf Abschiedstour.

Beatrice Egli verabschiedet sich: „Auf zu neuen Ufern“

„Anfang November wir das letzte Flugzeug den Flughafen Tegel verlassen. Vielleicht war es also heute schon mein Abschiedsflug von hier, bevor er bald seine Türen für immer schließt“, schreibt die Schlager-Sängerin zu den Bildern.

Und dann zeigt die Schweizerin, dass Berlin in der Schlager-Szene ein heißes Pflaster ist und man als Künstler oftmals in der deutschen Hauptstadt zu tun hat. Angesichts der Schließung des Flughafens wird sie direkt emotional: „Irgendwie ein seltsames Gefühl, denn ich habe hier in den letzten Jahren sehr viel Zeit verbracht und habe viele schöne Erinnerungen an aufregende Reisen, die hier begonnen haben.“

Beatrice Egli auf Abschiedstour - Schlager-Kollege stimmt sofort mit ein

Doch wer Beatrice Egli kennt, der weiß, dass die 32-Jährige sicher niemand ist, der in Trauer versinkt - schon gar nicht wegen eines Flughafens. „Jetzt heißt es: Auf zu neuen Ufern! Machs gut, Tegel“, verabschiedet sie sich und blickt gleichzeitig nach vorn.

Und Beatrice ist nicht die Einzige, die angesichts der Tegel-Schließung emotional wird. Schlager-Kollege Julian David, der in Berlin wohnt, schließt sich der Trauer an. Er kommentiert: „Das Gefühl kenn ich. Tegel, so klein der Flughafen auch ist, hatte immer etwas Besonderes“. Unterdessen sorgt ein vermeintliches neues Schlager-Traumpaar für Hoffnung bei den Fans der Szene. (rjs)

Auch interessant

Kommentare