1. tz
  2. Stars

„Das bisher schlechteste Album“: Helene Fischer von eigenen Fans für „Rausch“ zerrissen

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Schlagersängerin Helene Fischer neben ihrem neuen Album „Rausch“, daneben Fan-Kritik an der Platte (Fotomontage)
Helene Fischers neues Album „Rausch“ ist endlich erschienen – und bekommt im Netz prompt harte Kritik ab (Fotomontage) © Sandra Ludewig/Universal Music/dpa/picture alliance & Screenshots/Facebook

Mit ihrem neuen Album „Rausch“ möchte Helene Fischer ihre Fans in selbigen versetzen – doch die ersten Reaktionen fallen teils sehr negativ aus. Hat sich die Schlager-Queen zu weit von ihren Wurzeln wegbewegt?

München - Das Warten hat ein Ende: Mit „Rausch“ hat Helene Fischer (37) nun endlich, vier Jahre nach Erscheinen ihres letzten Albums („Helene Fischer“, 2017), eine neue Platte veröffentlicht. Die Erwartungen an die Schlager-Queen sind auch deshalb immens – doch es droht die große Enttäuschung: Neben viel Lob erntet die 37-Jährige nämlich auch sehr harsche Kritik.

Der Vorwurf: Sie habe sich zu sehr von ihren musikalischen Wurzeln entfernt. Ein Fans spricht sogar von einem „Flop“. Ist dieses Urteil gerechtfertigt? Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Helene Fischer liegt seitlich und hat ihren Oberkörper aufgerichtet. Der Boden unter ihr ist mit bunten Streifen beleuchtet. Sie schaut in die Kamera und trägt einen schwarzen Pailletten-Jumpsuit.
Dem „Rausch“ verfällt nicht jeder: Einige Fans kritisieren, Helene Fischer habe sich auf ihrem neuen Album musikalisch zu sehr von ihren Wurzeln im Schlager entfernt © Sandra Ludewig/Universal Music/dpa/picture alliance

Schlager: Helene Fischer veröffentlicht „Rausch“ – und erntet harte Fan-Kritik

„Rausch“, das wohl mit Abstand meist erwartete Album der Schlagerwelt, ist endlich erschienen – und schon melden sich die ersten kritischen Stimmen zu Wort: 18 neue Songs finden sich auf Helene Fischers aktueller Platte, auf der Deluxe-Edition sind es sogar 24. Doch wie so oft zählt Qualität, nicht Quantität – und ersteres vermissen offenbar einige Fans. „Das bisher schlechteste Album“, urteilt ein Facebook-Nutzer. Sein Kritikpunkt: „Rausch“ klinge zu sehr nach einem Pop- und nicht nach einem Schlager-Album.

Helene Fischer liefere „nicht das, was sie ausgemacht hat“ – ein Kritikpunkt, der auch in anderen Kommentaren großen Anklang findet. Der Sound auf „Rausch“ ist vielen Hörern zu modern. „Einmal komplett die Generationen 50 bis 90 Jahre vergrault“, erklärt ein Fan, der offenbar vergebens die volksmusikalischen Einflüsse auf dem Album vermisst.

„Aus 24 Songs gefallen mir vier, der Rest ist nicht meins“, äußert sich eine Schlager-Hörerin und zieht ein klares Fazit: „Für mich ist das Album ein Flop.“ Ein Nutzer beklagt den „einfallslosen Sound“ und die „abstoßende, oft schreiende Stimme“ auf „Rausch“. Nachdem er für dieses harte Urteil zunächst von anderen Fans kritisiert wurde, freut er sich nun über den Zuspruch: „Heute sind ja eine Menge Leute dabei, die meine Meinung teilen. Sehr gut!“ Ob Helene Fischer mit einem solchen Feedback gerechnet hat?

Schlager: Helene Fischer findet auf „Rausch“ die Lust an Neuem – Kritik trotzdem gerechtfertigt?

Fakt ist: Blickt man auf Helene Fischers gesamte Fanszene, so scheint „Rausch“ kein Totalausfall zu sein. Viele Fans finden lobende Worte für das neue Album, obwohl sie anfangs ebenfalls recht misstrauisch waren. „Ich hatte Angst, dass es mir nicht gefällt... Und jetzt? Ich bin total geflasht!“, schwärmt eine Hörerin. Die berühmte Schlagersängerin beweist auf ihrem achten Studioalbum immerhin, dass sie sich auch anderen Genres gegenüber öffnen möchte. Das verlangt einiges an Mut.

Wer das Album besser verstehen will, sollte auf jeden Fall einmal in den ZDF-Musikfilm „Helene Fischer - Im Rausch der Sinne“ (Erstausstrahlung: Samstag, 16. Oktober 2021, um 21:15) reinschauen. Der erscheint anlässlich des Veröffentlichungstermins von „Rausch“ und soll einen besseren Einblick in das Album geben. „So persönlich hab‘ ich mich noch nie gezeigt“, verspricht Helene Fischer im Teaser der rund einstündigen Dokumentation.

Auch interessant

Kommentare