1. tz
  2. Stars

Schlagerstar Helene Fischer plaudert aus, was die von Stefan Raab hält

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Schlager-Queen Helene Fischer und „TV total“-Macher Stefan Raab vor glühendem Funkenregen (Fotomontage)
Gemeinsam mit Stefan Raab produzierte Helene Fischer eine Sat.1-Abendsendung (Fotomontage) © Christian Schroedter/Sven Simon/Imago

Im November widmet Sat.1 der Schlager-Queen mit „Helene Fischer - Ein Abend im Rausch“ eine eigene Sendung. Produziert wird diese von Stefan Raab, den die 37-jährige Sängerin schon vorab in den höchsten Tönen lobt.

München - So geht Comeback: Seitdem sich Helene Fischer (37) im August aus ihrer Ruhepause zurückgemeldet hat, dominiert die Schlager-Queen praktisch wöchentlich die Schlagzeilen. Kein Wunder: Sowohl beruflich wie privat ist einiges los bei der 37-Jährigen, die jüngst nicht nur ihre Schwangerschaft bestätigte, sondern auch ihr neues Album „Rausch“ veröffentlichte.

Die „Atemlos durch die Nacht“-Interpretin gehört fraglos auf die große Bühne – die bekommt sie auch! Sat.1 ehrt die Musikerin im November mit einer eigenen Sendung, bei der auch Stefan Raab (54) mitwirkt. Der „TV total“-Macher darf sich nun über ein ganz besonderes Lob freuen. Extratripp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Schlager: Helene Fischer und Stefan Raab machen gemeinsame Sache

Prominenter könnte eine Zusammenarbeit hierzulande kaum ausfallen: Mit Helene Fischer und Stefan Raab haben sich zwei echte Entertainment-Ikonen zusammengetan, um im November bei Sat.1 erstklassige Schlager-Atmosphäre zu versprühen. Bei „Helene Fischer - Ein Abend im Rausch“ wird die 37-jährige Sängerin ihr aktuelles Studioalbum performen. Dafür steht ihr nicht nur eine Live-Band, sondern auch der in Köln geborene Fernsehmacher zur Seite. Raab wird nicht nur als Produzent, sondern auch als Music Supervisor mitwirken.

In einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur schwärmte Helene Fischer nun ausführlich von dieser hochkarätigen Kooperation: „Stefan ist ein großartiger Musiker, ein tausendprozentiger Fernsehprofi“, lobte die Schlagersängerin ihren Kollegen und erklärte: „Gleichzeitig kann er aber auch zuhören und neue Ideen aufnehmen und umsetzen. Ich empfinde die Zusammenarbeit mit ihm und seinem Team als unglaublich befruchtend – für beide Seiten. Mehr will ich nicht verraten, aber die Sat.1-Zuschauer dürfen sich auf jeden Fall auf einiges gefasst machen.“ Das klingt doch vielversprechend!

Schlager: Zweite große Helene-Fischer-Produktion im TV – droht Sat.1 ein Flop?

Für Helene Fischer ist es die zweite große TV-Produktion, die ihr zu Ehren in diesem Jahr ausgestrahlt werden soll. Bereits vergangenen Samstag (16. Oktober), also nur ein Tag nach der Veröffentlichung von „Rausch“, zeigte das ZDF den Musikfilm „Im Rausch der Sinne“. Der erzielte allerdings nicht nur vergleichsweise miese Quoten (2,81 Millionen Zuschauer), sondern wurde auch von Fans teils scharf kritisiert. Auch bei Vox möchte man der Schlager-Queen eine Plattform bieten, wie der Chef des Senders jüngste mitteilte. Geplant ist offenbar eine vierstündige Doku.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren Sie alles über Silbereisen, Fischer und Co. - unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Auch interessant

Kommentare