1. tz
  2. Stars

„Weiß gar nicht, ob man es schön finden soll“: Inka Bause packt über ihre Plattenbau-Vergangenheit aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Klugmayer

Kommentare

Inka Bause steht vor ihrem alten Wohnbaus in Leipzig. Panorama-Shot vom Plattenbau in dem Inka Bause früher gewohnt hat (Fotomontange)
Inka Bause ist zu Besuch in ihrer alten Heimat schwelgt in Kindheitserinnerungen. Dabei erzählt die Schlagersängerin und TV-Moderatorin, wie das Leben als Kind in der Plattenbausiedlung wirklich war. (Fotomontage) © Screenshot MDR/Riverboat

Inka Bause ist zu Besuch in ihrer alten Heimat schwelgt in Kindheitserinnerungen. Dabei erzählt die Schlagersängerin und TV-Moderatorin, wie das Leben als Kind in der Plattenbausiedlung wirklich war.

Leipzig - „Riverboat“ feiert Geburtstag: Zur Feier des 30. Jubiläum der MDR-Talkshow schauen Kim Fischer und Jörg Kachelmann „auf tolle Momente, tolle Gäste“ und „ganz besondere Aktionen“ zurück, wie es auf der Homepage heißt. Auch Inka Bause (53) ist mit dabei und stattet ihrem alten Wohnhaus einen Besuch ab. Dabei erinnert sich der Schlager-Star an ihre Kindheit im Plattenbau und besucht alte Bekannte.

Schlagerstar Inka Bause zurück im Plattenbau: „Kindheit, gute Energie, warmes Herz“

Inka Bause unterhält mit ihrer Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ regelmäßig ein großes Publikum. Nebenbei singt die Blondine aber auch noch und tingelt regelmäßig durch die großen Schlagershows - auch im MDR-Riverboat ist sie ein gerngesehener Gast. Denn jeder Riverboat-Besuch ist für sie auch ein Heimatbesuch. Zum 30. Jubiläum der Talkshow blickt sie nun in die Vergangenheit - genauer gesagt auf die ersten sechs Jahre ihres Lebens - und besucht ihr altes Wohnhaus. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

An die Platte hat Inka Bause dabei nur positive Erinnerungen. Bei dem Besuch in der alten Heimat kann sie gar nicht mehr aufhören zu grinsen und schwärmt: „Es fühlt sich immer an wie Zuhause, Kindheit, gute Energie, warmes Herz“. Auch der Dialekt ist ihr im Gedächtnis geblieben. „Wenn ich ein paar Tage in Leipzig bin, fange ich wieder sofort an zu Sächseln. Da bin ich sofort wieder drin“, erzählt die TV-Moderatorin gut gelaunt.

Inka Bause besucht ihre alte Heimat Leipzig
Inka Bause besucht ihre alte Heimat Leipzig © Screenshot MDR/Riverboat

Beim Besuch in der Vergangenheit landet Inka Bause schließlich dann in ihrer alten Plattenbausiedlung. „Da habe ich meine ersten sechs Jahre verbracht. In der Straße des 18 Oktober 4a“. Ein Highlight ihrer Kindertage: Der Kindergarten. „Ich wat leidenschaftliches Kindergartenkind“, erinnert sie sich. Eine Vorliebe für‘s Reden hatte sie schon damals. „Ich habe auch einmal ein Pflaster über den Mund gekriegt, weil ich so viel geredet habe. Das hat natürlich dann nicht dafür gesorgt, dass ich dann später weniger geredet habe“.

Inka Bause: Wohnung der Schlagersängerin war damals „klein, fein und gemütlich“

Ihr Vater Arndt Bause († 66) war damals schon bekannter Schlager-Komponist und hatte im Keller des Plattenbaus sein Studio. In dem alten Haus hat sich kaum etwas verändert, wie Inka feststellen muss. „Es ist alles so wie früher. Man weiß gar nicht, ob man es schön finden soll oder nicht“, scherzt sie. Um die Zeitreise perfekt zu machen, besuchte die „Bauer sucht Frau“-Moderatorin noch ihre ehemalige Nachbarin Birgit, die noch immer in derselben Wohnung wie früher wohnt. 

Inka Bause sitzt gemeinsam mit ihrer ehemaligen Nachbarin Birgit Magdeburg in ihrem Wohnzimmer.
Inka Bause sitzt gemeinsam mit ihrer ehemaligen Nachbarin Birgit Magdeburg in ihrem Wohnzimmer. © Screenshot MDR/Riverboat

Beim Anblick der Wohnung, die den selben Grundriss wie die ehemalige Bause-Wohnung hat, gerät Inka erneut ins schwärmen: „Klein, fein und gemütlich“, beschreibt sie den Plattenbau. „Das hat mir jetzt wirklich Spaß gemacht - noch einmal in so eine Wohnung rein zu gehen. Ihre kleine Reise in die Vergangenheit beendet sie im schottischen Pub um die Ecke, das gehört nämlich dem ehemaligen „Bauer sucht Frau“-Kandidaten Lutz. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare