1. tz
  2. Stars

„Habe eine extrem kurze Zündschnur“: Kerstin Ott nutzt Autofahren, um Aggressionen abzubauen

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Auf der Bühne und in den großen Schlagershows punktet Kerstin Ott seit jeher mit ihrer bodenständigen, sympathischen Art. Doch die „Regenbogenfarben“-Interpretin kann auch anders: Beim Autofahren packt die 40-Jährige regelmäßig die Wut.

Heide - Wer Kerstin Ott (40; alle News zu Schlagerstar Kerstin Ott im Überblick) nur etwas kennt, weiß eigentlich, dass die Schlagersängerin so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Bei ihren Fans punktet die 40-Jährige mit ihrer offenen, unverfälschten Art – doch mit der „Die immer lacht“-Sängerin ist keineswegs in jeder Situation gut Kirschen essen: Am Steuer holt sie regelmäßig zu Schimpftiraden aus, wie sie nun verriet.

Kerstin OttSchlagersängerin
Geboren17. Januar 1982 in West-Berlin
EherpartnerinKarolina Köppen (verh. 2017)
Bekannte TitelDie immer lacht, Regenbogenfarben, Ich muss dir was sagen

Schlagerstar Kerstin Ott hat „tausende“ anstrengende Angewohnheiten – Wut beim Autofahren

Mit dem ersten deutschen Schlagersong über die Liebesnacht zweier Frauen setzte Kerstin Ott jüngst ein wichtiges Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung – eine tolle Geste! Hier und da kann aber auch ein sonst so offener Mensch, wie es die Schlagersängerin eigentlich ist, sachlich bleiben.

Sie habe „tausende“ anstrengende Angewohnheiten, offenbarte die Singer-Songwriterin in einem Interview mit t-online, auf Platz eins rangiere derzeit ihr Gemütszustand beim Autofahren. Ein Gefühl, mit dem sich hierzulande wohl etliche Menschen identifizieren können.

1108/ Kerstin Ott ( Glaeserne 4, Star des Jahres) / Mit der Glaesernen Vier ehrt der SWR$ die Durchstarter des Jahres 20
Kerstin Ott kann beim Autofahren nicht immer cool bleiben: „Ich bin eine schreckliche Autofahrerin. Ich fahre gut Auto, aber ich habe eine extrem kurze Zündschnur.“ © Pop-Eye/Imago

„Habe eine extrem kurze Zündschnur“: Kerstin Ott nutzt Autofahren, um Aggressionen abzubauen

„Ich bin eine schreckliche Autofahrerin. Ich fahre gut Auto, aber ich habe eine extrem kurze Zündschnur“, gestand Kerstin Ott ihre „nervigste Angewohnheit“. Die 40-Jährige, die mit „Die immer lacht“ kürzlich sogar Helene Fischers (37) „Atemlos“ übertrumpfte, scheint am Steuer zu einer anderen Person zu werden, als man sie in den Schlagershows erlebt.

Doch „auch als Beifahrerin“ mache sie „keine gute Figur“, wie sie weiter erklärte: „Ich kralle mich fest, bremse mit und erschrecke mich sehr oft.“

Kerstin Ott nutzt Autofahren „als Ventil“ – Schlagersängerin baut am Steuer Aggressionen ab

Das Autofahren könnte allerdings auch der Grund dafür sein, warum Kerstin Ott sonst so ausgeglichen wirkt: „Meine Frau hat herausgefunden, dass ich dabei viele Aggressionen abbaue und das wohl als Ventil nutze.“

Wer der Schlagersängerin also einmal im Straßenverkehr begegnet, wird sie womöglich nicht wiedererkennen – und sollte sich bemühen, ihr nicht noch weitere Gründe für Ärger im Auto zu bescheren!

Spürbare Symptome, dunkles Zimmer, Gewichtszunahme: Florian Silbereisen spricht über Corona-Erkrankung

Für einen berühmten Schlagerkollegen von Kerstin Ott lauerte der Ärger dahingegen nicht im Auto, sondern auf einem Kreuzfahrtschiff: Bei den „Das Traumschiff“-Dreharbeiten erkrankte Florian Silbereisen an Corona und spricht nun über seine Zeit in Quarantäne. Verwendete Quellen: t-online.de

Auch interessant

Kommentare