Funkel-Fassade

Schlager-Star gibt bitteren Einblick hinter Kulissen der TV-Shows – „alle haben den gleichen leeren Blick“

Ein Schlager-Star hat nun sehr deutlich und offen einen Einblick hinter die Kulissen der aktuellen TV-Shows gegeben. Dort herrscht offenbar teils große Tristesse.

  • Die Corona-Pandemie legt die Event- und Kultur-Branche lahm.
  • Auch die Schlager-Stars sind davon hart betroffen.
  • Anna-Maria Zimmermann gab nun einen bitteren Blick hinter die Funkel-Fassade.

Leipzig – Die Schlager-Welt reckt in diesen Tagen trotz Coronavirus die Fahne der Unterhaltung ganz weit nach oben. Allen voran Florian Silbereisen. Der Moderator und Sänger liefert ständig neue TV-Sendungen auf verschiedenen Sendern.

Ein Unterhaltungsangebot während des Lockdowns für die Zuschauer einerseits – eine Auftrittsmöglichkeit für die Musiker andererseits. Doch Silbereisen ist längst nicht allein mit seinen TV-Shows. Auch Beatrice Egli hat unlängst eine eigene SWR-Sendung präsentiert.

Feuerherz, Achim Petry, Anna-Maria Zimmermann, Florian Silbereisen und Ross Antony während der ARD Fernsehshow „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ im Jahr 2016. (Archiv)

Schlager-Stars im TV-Dauereinsatz: Anna-Maria Zimmermann gibt Blick hinter die Kulissen

Im MDR sorgt unterdessen auch Bernhard Brink mit seinen „Schlagern des Monats“ für Unterhaltung. Dort war im Dezember auch Schlager-Star Anna-Maria Zimmermann zu Gast. Und sie enthüllte nach ihrem Besuch, was für eine Stimmung nach dem Dreh herrschte.

Schlager-Star Anna-Maria Zimmermann über TV-Auftritt: „So traurig“

„Fertig in Leipzig beim MDR . Ab gehts nach Hause..... und ich weiß nicht warum, aber immer nach diesen TV Shows bin ich sooooo traurig“, schrieb sie via Facebook an ihre Fans und erklärte direkt den Grund: „Man schnuppert wieder in seinen Job, trifft ganz viele Künstlerkollegen und alle haben den gleichen traurigen, leeren Blick.“

Mittlerweile seien es ganze neun Monate, in denen die Künstler „außer Gefecht gesetzt“ seien und „keiner weiß, wie es weitergeht“, zeigt die 31-Jährige die bittere Lage auf.

Gerade die TV-Auftritte führen ihr offenbar dieses aktuelle Loch vor Augen: „Man spricht in den TV-Sendungen über ‘was wäre wenn‘ und was man alles geplant hatte“. Das hat einen heftigen Effekt auf die Sängerin, wie sie enthüllt: „Einfach nur traurig und zieht mich echt runter“, so Anna-Maria Zimmermann.

Schlager-Star in Corona-Krise: „Es fällt mir schwer“

Aktuell wolle sie und die ganze Branche zwar positiv bleiben und sich auf den Restart nach dem Lockdown vorbereiten, indem man etwa neue Songs schreibt. Aber: „Es fällt mir schwer – richtig schwer“, gibt Anna-Maria Zimmermann zu. Aktuell fehle ihr einfach ein wenig das Ziel hinter solchen Aufgaben. „Dieses Ziel, dass es weitergeht, ist einfach so unfassbar weit weg“, meint die Schlager-Sängerin über die aktuell bedrückende Situation.

Dennoch nutzen die Musiker natürlich die Zeit und arbeiten – auch wenn es schwer fällt – weiter. So hat etwa Helene Fischer gerade erst ein neues Album veröffentlicht und im Zuge dessen tiefe Einblicke gewährt. (rjs)

Rubriklistenbild: © imago images / Eibner

Auch interessant

Kommentare