„Als ich 20 war ...“

Schlager-Sängerin offenbart Markenzeichen-Geheimnis - fiese Kommentare brachten sie dazu

Schlager-Star Melissa Naschenweng tritt fast nie ohne ihre pinke Lederhose auf.
+
Schlager-Star Melissa Naschenweng tritt fast nie ohne ihre pinke Lederhose auf.

Sie zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen Österreichs, ihr Markenzeichen hat sie bei jeder Show dabei: Melissa Naschenweng und die kurze und knallpinke Lederhose.

Wien - Mit ihren Hits „I steh auf Bergbauernbuam“ und „Blödsinn im Kopf“ wurde Melissa Naschenweng auch in Deutschland berühmt. In Österreich gehört die Villacherin bereits zu den ganz großen Stars. Beinahe jeder Power-Auftritt des Schlager-Stars hat eins gemeinsam: Ihre knallpinke kurze Lederhose.

Im Interview mit Meine Schlagerwelt verrät sie nun, wie es dazu kam: „Ich hab mit sechs Jahren begonnen, auf meiner Harmonika zu spielen und war weit und breit das einzige Mädel auf einer Streirischen. Da hab ich in der Schule immer wieder gehört: ‚Das ist ein Bubeninstrument.‘ Ich hab dann noch Querflöte gelernt, aber die Leidenschaft war nie so groß, wie bei meiner Ziehharmonika.“

Melissa Naschenweng: Wie die pinke Lederhose ihr Markenzeichen wurde

Als ihr die abwertenden Kommentare zu blöd wurden, machte sie kurzen Prozess: „Als ich 20 war, war es dann immer noch ein Bubeninstrument. Da hab ich gesagt, ich male sie jetzt pink an, weil pink ist die Farbe für die Frau und das hat sich dann so durchgezogen.“ Irgendwann danach kam dann die passende Lederhose dazu.

Naschweng will damit eine klare Botschaft senden: Es gibt keine typischen Männer- oder Fraueninstrumente, nur die gemeinsame Leidenschaft für die Musik. Die Lederhose entwickelt sich dann zu einem Must-have: „In Österreich ist es tatsächlich so, wenn ich sie nicht anhabe, sind die Leute fast enttäuscht, weil es schon ein Markenzeichen geworden ist.“

Schlager-Star Melissa Naschenweng überzeugt in pinker Lederhose: Dreimal Platin für die Künstlerin

Kürzlich durfte sich die 31-Jährige über gleich drei Platin-Auszeichnungen freuen. Die Preise bekam sie für ihre Alben „Lederhosenrock“ und „Wirbelwind“, sowie den Hit „I steh auf Bergbauernbuam“.

Bei einem anderen Schlag-Star kann man nun private Einblicke eines Insiders genießen: Wie Helene Fischer wohl so ganz privat ist?

Auch interessant

Kommentare