„Habe das nicht ernst genommen“

Spätfolgen spürt sie noch heute: Schlager-Star beichtet gesundheitlichen Notfall vor 18 Jahren

Auf einem absoluten Karriere-Höhepunkt erlitt Michelle einen Schlaganfall. Nun spricht der Schlager-Star über das Erlebnis - und macht eine drastische Beichte über ihren Umgang mit dem Vorfall.

München – 2001 startete ihre Karriere so richtig durch. Damals trat Michelle mit ihrem Lied „Wer Liebe lebt“ für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Dänemark an, holte Rang acht. Von da an ging es für die Schlager-Sängerin im Business steil bergauf. Eine Art Dauer-Tournee über die deutschen Musik-Bühnen folgte, verbunden mit viel Stress und körperlicher Belastung. Drastische Folge des umjubelten Star-Daseins: Ein Schlaganfall, den die Sängerin 2003 plötzlich erlitt. Jetzt spricht die heute 49-Jährige über den Schock-Moment – und weiß, wie sehr sie den Vorfall damals unterschätzt hat.

Zugetragen hatte sich das ganze im Jahr 2003. Damals hätte Michelle eigentlich einen Auftritt in Oberhausen gehabt. Die Kopfschmerzen, die sie zu der Zeit plagten, ignorierte sie. Erst kurz vor der Show wurde es plötzlich brenzlig. „Ich saß in der Maske und hab dann meinen Visagisten gefragt, warum er mich so komisch schminken würde, weil die linke Hälfte aussah, als ob sie ein bisschen nach unten hing“, berichtet Michelle im RTL-Interview.

Schlager-Star Michelle erlitt Schlaganfall - so ignorant ging sie mit den Warnsignalen um

Erst dann setzten die Symptome aber richtig ein. „Dann wurde es stärker und stärker. Die halbe Zunge war dann schon gelähmt und ich konnte auch nicht mehr sprechen richtig, nicht mehr pfeifen“, erinnert sie sich noch gut an den Moment. Man habe sofort einen Notarzt gerufen, erst im Krankenhaus sei dann festgestellt worden, dass sie einen Schlaganfall hatte.

Ein medizinischer Notfall, mit dem absolut nicht zu spaßen ist und der schnell auch mal bleibende Schäden hinterlassen kann. Wie drastisch dieser Vorfall war, hat Michelle damals allerdings nicht direkt verstanden, wie sie gesteht: „Ich hab das überhaupt nicht ernst genommen. Ich fand es doof, dass ich nicht auf die Bühne konnte.“

Schlager-Star Michelle: Nach dem Schlaganfall krempelte sie ihr Leben ordentlich um

Anstatt sich Ruhe zu gönnen, tourte sie weiter. Ihr Körper schien den Vorfall aber noch nicht verarbeitet zu haben. Stress und Schwächeanfälle setzten ihr zu. Sie benötigte lange Zeit, um den Schlaganfall endlich als die drastische Warnung zu sehen, die er war. „Ich kann von Glück reden. Das war mehr ein Schlägelchen. Da macht man sich schon Gedanken, was da passieren kann. Ich bin da echt mit einem blauen Auge davon gekommen“, blickt sie heute realistischer auf den Vorfall. „Wenn ich jetzt mit 50 einen Schlaganfall habe, steckt das der Körper vielleicht nicht mehr so gut weg“

Trotz der anfänglichen Ignoranz scheint sie nun auch ein Bewusstsein für ihr eigenes Wohlbefinden entwickelt zu haben. Wohl auch, weil sie die Spätfolgen noch immer spürt. Ihre linke Körperhälfte fühle sich noch immer schwächer an, als die rechte, erzählt sie. Natürlich macht sie weiterhin Musik, steht noch immer auf den großen Bühnen. Ein Erlebnis wie 2003 vor ihrem Auftritt in Oberhausen will sie allerdings auf keinen Fall nochmal erleben und konzentriert sich daher voll auf ein gesünderes Leben. Im RTL-Gespräch verrät sie auch ihr Rezept dafür: „Ich glaube, dass Ernährung ganz viel ausmacht, dass glücklich sein ganz, ganz, ganz viel ausmacht. So weit es geht, rauchen und Alkohol vermeiden.“

Von einem weiteren harten Schicksalsschlag erzähle Michelle auch Ende letzten Jahres in einer WDR-Talkshow – und gab preis, wie dieser ihr Leben verändert hat. Auch ein dunkles Geheimnis aus ihrer Kindheit brachte sie kürzlich ans Licht. (han)

Rubriklistenbild: © Screenshot / TVNOW

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare