Inkognito unterwegs

Schlager-Topstar zeigt sich vermummt im TV - Kollege erkennt ihn an ulkigem Detail

Anhand von der TV-Show „The Masked Singer“ hat man gesehen, wie spannend Verhüllung sein kann. Eine andere Fernsehsendung machte es ähnlich, doch scheiterte kläglich.

Köln - Nach nur zwei Folgen war Schluss mit der Sat.1-Sendung „Pretty in Plüsch“. Dabei hätte die Sendung mit den singenden Puppen aufgrund ihres hohen Star-Aufkommens richtig viel Potenzial haben können. Genau wie bei „The Masked Singer“ gab es dort nämlich auch maskierte Stars, die zusammen mit Prominenten jeweils im Duett gesungen haben. Einer von ihnen wurde allerdings sofort enttarnt und das nur anhand seiner Schuhe.

Pretty in Plüsch: Quotenflop bei Sat.1-Sendung - Bei Finale wurden alle Stars enttarnt

Absoluter Quotenflop bei der Gesangsshow „Pretty in Plüsch“. Nach nur zwei Folgen machte der Sender kurzen Prozess und zog das Finale vor. In der verfrühten Abschlusssendung wurden vergangenen Freitagabend (11. Dezember) dann alle Puppendarsteller enttarnt und das Siegerteam gekürt.

Bei dem Gewinnerteam handelte es sich um Bachelorette Jessica Paszka, die zusammen mit der Puppe Lauch Kevin Puerro performte. Mit von der Partie waren unter anderem noch Jimi Blue Ochsenknecht an der Seite von Jeanette Biedermann, Massimo Sinató zusammen mit Einhorn Didi Rakete in Form von Mandy Capristo und ARD-Moderatorin Mareile Höppner mit Schlager-Star Jürgen Drews.

Schlager-Star zeigt sich komplett vermummt und wird trotzdem von Kollegen enttarnt

Besonders traurig über den verfrühten Sendungsabbruch war Schlagersänger Jürgen Drews: „Für mich war das eine neue und sehr aufregende Erfahrung. Ich war mal wieder richtig nervös. Schade, dass das Format nicht fortgesetzt wird. Also mir hat es Spaß gemacht“, verkündete Drews nach der Show auf seinem Instagram-Profil und kann letztlich gar nicht aufhören von der Show und seiner Gesangspartnerin zu schwärmen: „Kompliment auch an meine ‚Duett-Partnerin‘ Mareile Höppner, die das echt super gemacht hat. Und Harry Love war sowieso der Coolste. Aber auch all die anderen waren wirklich super. Ich fand es richtig toll. War mal was anderes.“

Zu sehen ist der 75-Jährige auf seinem Abschieds-Posting übrigens in seiner Tarnkleidung, die er trug, um nicht als „Harry Love“ enttarnt zu werden. Doch guten Freunden kann selbst Verkleidungskünstler Jürgen Drews nichts vormachen. Schlager-Kollege Mickie Krause ist sich sicher: „Ich hätte dich an deinen Schuhen erkannt.“ Gut möglich wäre es, denn seine Schuhe im mehr als auffälligen blau sind wahrlich ein Eyecatcher. (mrf)

Rubriklistenbild: © Instagram / Screenshot / juergendrews

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare