1. tz
  2. Stars

Beatrice Egli enthüllt in Ringlstetters Talk-Show: „Alle denken immer, ich bin total betrunken, aber ...“

Erstellt:

Von: Jennifer Kuhn

Kommentare

Schlagersängerin Beatrice Egli überraschte Moderator Hannes Ringlstetter in seiner Talkshow „Club 1“.
Schlagersängerin Beatrice Egli überraschte Moderator Hannes Ringlstetter in seiner Talkshow „Club 1“. © Screenshot/br.de/mediathek/video/club-1

Schlagerstar Beatrice Egli ist immer für eine Überraschung zu haben. Diesmal entschloss die 33-Jährige dem TV-Moderator Hannes Ringlstetter einen Besuch abzustatten.

Berlin - Sie steht auf der Bühne, gewinnt regelmäßig Preise und Auszeichnungen für ihre Musik - und ist als erfolgreiche Schlagersängerin auf den roten Teppichen nicht mehr wegzudenken: Beatrice Egli. Die 33-Jährige ist für ihre Gute-Laune-Songs bekannt und zaubert ihren Fans regelmäßig ein Lächeln ins Gesicht. Aber vor allem ist die „Bunt“-Interpretin ein lebensfroher Mensch, der sich gerne auf große Abenteuer begibt und für Überraschungen zu haben ist. Nun besuchte sie den Musiker und TV-Moderator Hannes Ringlstetter in seiner Talk-Show „Club 1“. Ringlstetter selbst wusste nämlich gar nicht, dass die Schlagersängerin zu Gast sein wird.

„Club 1“ - die Talkshow mit Hannes Ringlstetter: Beatrice Egli überraschte den TV-Moderator

Aber es ist nicht unüblich, dass Hannes Ringlstetter nicht weiß, welche Promis oder spannende Persönlichkeiten aus Kultur, Gesellschaft, Sport oder Wissenschaft am Abend zu Gast in seiner Show sein werden. Nur die Redaktion und Moderatorin Caro Matzko wissen Bescheid. Angekündigt wurde Beatrice Egli als „es ist nicht Helene Fischer“. Als die Schlagersängerin hinter der Schattenwand hervorkam, freute sich Moderator Hannes Ringlstetter sehr darüber, die 33-Jährige als seinen heutigen Gast begrüßen zu dürfen. Natürlich hat er die Schlagersängerin direkt erkannt, erklärte aber auch, dass er sie immer nur sporadisch innerhalb der Medien mitkriegt. „Weil ich in dieser Schlagerwelt nicht so zuhause bin. Und dann denke ich mir immer: ‚Schau, die Egli - die ist eigentlich echt nett!‘“, gibt der Moderator zu. „Das freut mich“, so Egli und musste dabei selbst lachen.

„Club 1“-Talkshow mit Hannes Ringlstetter: So ging es Beatrice Egli beim Besteigen des Matterhorns

Der „Club 1“-Gastgeber wollte von ihr wissen, wie es für die Schlagersängerin war das Matterhorn zu besteigen. Das Matterhorn zu besteigen war seit Jahren Eglis größter Traum. „Es wird sicher meine gefährlichste Challenge, bislang starben 500 Menschen bei der Besteigung. Oft genug überkommt mich Panik und Angst, dass ich es nicht schaffe. Aber das Training gibt mir mental eine ungeheure Kraft. Ich habe das Gefühl, innerlich zu strahlen!“, erklärte die 33-Jährige vor wenigen Wochen in ihrer Instagram-Story. Und sie schaffte es. „Also es gab schon Momente wo ich dachte: ‚Warum tu ich das?‘ Ich habe auch geflucht und dann hat meine Bergführerin gesagt: ‚Solange du noch fluchen kannst, kannst du noch!‘“.

Für sie wurde während ihrer größten Herausforderung auch klar, wie gefährlich das Ganze ist - auch im Bezug auf das Leben. „Es zählt nur der Moment, weil wenn du nicht im Moment bist, dann geht es um dein Leben. Es geht immer nur um den Schritt den du machst. Nicht der Dritte den du noch vor dir hast, nicht was hinter dir liegt - sondern nur der Moment. Und dass hat mir wahnsinnig viel für mein Leben gegeben“, gab sie im Interview zu. Für sie sei das Klettern ebenfalls eine Überwindung gewesen - ein ganzes Jahr lang trainierte die Schlagersängerin für dieses Abendteuer.

Schlagerstar Beatrice Egli spricht über ihre Zeit bei „Deutschland sucht den Superstar“

Beatrice Egli gewann die zehnte Staffel der Musikshow „Deutschland sucht den Superstar“ im Jahr 2013. Seitdem ist die Schlagersängerin non-stop in den Charts unterwegs und performt vor tausenden Zuschauern in ausverkauften Hallen. Heute ist sie glücklich und zufrieden mit ihrem Musik-Job, doch das war die 33-Jährige nicht immer. Gerade zum Anfang ihrer Karriere und dem Start bei „Deutschland sucht den Superstar“. Sie erzählte im Interview mit „Club 1“-Moderator Hannes Ringlstetter, dass ihr einige Dinge gesagt wurden, die sie bis heute nicht vergessen hat. „Also tatsächlich war es bei mir von Anfang an klar, ich gehe dahin und werde mein Ding machen. Ich stand vor einem Casting - mir wurde danach gesagt: ‚Du musst andere Sachen tragen, du musst abnehmen, du musst ins Solarium und Schlager singen würden wir dir jetzt nicht so empfehlen!‘“ Doch das ließ sie nicht mit sich machen. „Ich mache das was mir gefällt und was mich glücklich macht“.

Zu ihren Songs feiern ihre Fans - doch wie schaut es bei der Schlagersängerin selbst aus? „Bist du eine Party-Rakete privat?“ will Hannes Ringlstetter wissen. „Ich bin eine totale Partyrakete. Tatsächlich bin ich immer diejenige die nichts trinkt - aber alle denken ich bin total betrunken. Ich bin von Natur aus hemmungslos“, so die Schlagersängerin und schmunzelte dabei, als sie über ihre Aussage nachdachte.

Auch interessant

Kommentare