Magier war unheilbar krank

„Siegfried und Roy“: Wenige Monate nach Roys Tod ist nun auch Siegfried gestorben

Siegfried Fischbacher ist tot. Der frühere Tiger-Flüsterer ist laut Medieninformationen am 14. Januar verstorben.

  • Siegfried Fischbacher war unheilbar krank.
  • Der frühere „Siegfried und Roy“-Magier litt wohl an Bauchspeicheldrüsen-Krebs.
  • Der 81-Jährige ist nun gestorben.

Update vom 14. Januar, 13.15 Uhr: Siegfried Fischbacher ist tot. Der schwer erkrankte Magier erlag seinem Bauchspeicheldrüsen-Krebs am 14. Januar, wie die Kollegen von ovb-online.de berichten. Bekannt ist er aus dem legendären Magier-Duo „Siegfried und Roy“. Das Krebs-Leiden des früheren Tiger-Flüsterers Siegfried wurde erst vor kurzem öffentlich bekannt. Es gab keine Aussichten auf Heilung, hieß es. Nun sei der Magier in Las Vegas nach seinem schweren Krebsleiden gestorben.

Marinus Fischbacher, Neffe von Siegfried, sagte gegenüber ovb-online.de: „Ich bin vor wenigen Stunden darüber informiert worden, dass er friedlich eingeschlafen ist und bin noch völlig mitgenommen. Er war wie ein Bruder für mich.“ Marinus Fischer sei jedes Jahr in Las Vegas gewesen, „manchmal für bis zu zwei Monate. Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis.“ Erst im Mai vergangenen Jahres war Siegfrieds Partner Roy Horn im Alter von 75 Jahren an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben (siehe Erstmeldung).

„Siegfried und Roy“: Wenige Monate nach Roys Tod liegt Siegfried im Sterben - Heino und Hannelore „beten für seine Seele“

Update vom 13. Januar, 14.14 Uhr: Magier Siegfried Fischbacher liegt offenbar im Sterben. Nach einem Bild-Bericht leidet der 81-Jährige an Bauchspeicheldrüsen-Krebs. Die Krankheit befindet sich demnach im Endstadium, eine Genesung ist wohl nicht mehr möglich.

Nun hat sich auch ein prominentes Paar zu Wort gemeldet, das seit rund 40 Jahren eng mit Siegfried befreundet ist. Schlager-Legende Heino und dessen Ehefrau Hannelore sind tief erschüttert, dass der Zauberer mit dem Tod ringt. „Wir sind geschockt über die Nachricht, dass Siegfried bald sterben wird. Vor zwei Jahren haben wir mit ihm und Roy noch meinen 80. Geburtstag in Las Vegas gefeiert“, sagte Heino zu Bild.

„Siegfried und Roy“: Siegfried todkrank - Heino und Hannelore „beten für Siegfrieds Seele“

Heino und Hannelore würden sich gerne persönlich von ihrem langjährigen Freund verabschieden, doch Corona macht die Reise nach Las Vegas unmöglich. „So können wir nur hier für Siegfrieds Seele beten. Wir haben heute eine Kerze für ihn angezündet“, meinte Heino.

Im Mai 2020 war Siegfrieds Partner Roy Horn an den Folgen einer Corona-Erkrankung verstorben. Das machte Siegfried schwer zu schaffen. „Wir machten uns damals schon Sorgen um Siegfried, wie er den Verlust verkraften wird“, schilderte Heino. „Das war für ihn so, als würde man mir plötzlich Hannelore wegnehmen. Einfach unvorstellbar.“ Der Schlagersänger findet aber in einer Vorstellung Trost: „Im Himmel wird Siegfried mit Roy wieder vereint sein.“

Siegfried und Roy gemeinsam mit Heino und Hannelore bei einer Veranstaltung 2009.

„Siegfried und Roy“: Nur wenige Monate nach Tod von Roy Horn - Siegfried wohl todkrank

Update vom 12. Januar, 9.15 Uhr: Traurige Nachrichten von Siegfried Fischbacher - offenbar gibt es für den 81-Jährigen, der an Bauchspeicheldrüsen-Krebs leidet, keine Chancen auf Heilung mehr. Der „Siegfried und Roy“-Star liegt im Sterben. Nach Berichten der Bild konnte der bösartige Tumor in einer OP zwar entfernt werden. Der Krebs hatte jedoch bereits gestreut.

Sein Partner Roy Horn war erst im Mai 2020 an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben (siehe Erstmeldung). Nun, da es wohl auch für den zweiten Star-Magier keine Hoffnung auf Heilung mehr gibt, stellt sich die Frage, was aus der großen Leidenschaft von „Siegfried und Roy“ werden soll: den weißen Tigern. Im sogenannten „Secret Garten“, in Las Vegas sind rund 30 Tiere untergebracht. Der öffentliche Zoo soll auch nach dem Tod der Stars weiter bestehen.

Schon vor einiger Zeit machten sich die berühmten Magier Gedanken über ihr Vermächtnis, das laut der Bild etwa 185 Millionen Euro beträgt. Das Geld soll in eine Stiftung überführt worden sein. „Unser Vermächtnis ist es, die weißen Tiger vor dem Aussterben zu bewahren. Auch, wenn wir nicht mehr da sind, soll ihr Fortbestand gesichert sein“, gab Siegfried bereits vor zwei Jahren gegenüber dem Blatt an.

„Siegfried und Roy“: Nur wenige Monate nach Tod von Roy Horn - Offenbar auch Siegfried unheilbar erkrankt

Erstmeldung vom 11. Januar: Las Vegas - „Siegfried und Roy“ verzauberten die Massen mit ihrer atemberaubenden Magie und ihren außergewöhnlichen Showeinlagen inklusive Löwen und weißen Tigern. Der Tod von Roy Horn löste daher tiefste Bestürzung aus. Weltweit. Der Star-Illusionist war im Mai 2020 im Alter von 75 Jahren an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben.

Siegfried und Roy: „Ich vermisste ihn unendlich. Aber ich fühle, dass er von da oben auf mich aufpasst“

Der Tod seines langjährigen Partners, der 2003 von einem Tiger am Hals von der Bühne gezerrt worden war und einst nur durch eine Notoperation gerettet werden konnte, beschäftigte Horns Partner, Siegfried Fischbacher, sehr.

Der gebürtige Rosenheimer* sagte damals: „Ich vermisste Roy unendlich. Aber ich fühle, dass er von da oben auf mich aufpasst. Die Erinnerungen an unsere schöne gemeinsame Zeit tragen mich.“ Privat waren er und Horn ein Paar. Die Beziehung hielt bis 1998 und bestand danach als Freundschaft weiter. Fischbacher ist mittlerweile 81 Jahre alt - und hat offenbar große gesundheitliche Probleme.

Siegfried Fischbacher (l) und Roy Horn (†75) wurden mit ihrem weißen Tiger zu Show-Ikonen in Las Vegas.

Siegfried und Roy: Magier Fischbacher an Krebs erkrankt

Wie die Bild-Zeitung erfahren haben will, leidet der Oberbayer an Bauchspeicheldrüsen-Krebs. In einer zwölfstündigen Operation sei der entsprechende Tumor zwar entfernt worden, doch der Krebs habe gestreut. Die Chancen auf eine Heilung stünden schlecht. Siegfried Fischbacher solle sich sogar schon aufs Sterben vorbereiten.

Den letzten Abschnitt seines Lebens wolle der frühere Magier in seiner Wahl-Heimat Las Vegas verbringen, wo er zusammen mit Roy das Anwesen „Little Bavaria“ geschaffen hat. Seinem Wunsch, aus dem Krankenhaus entlassen zu werden, wurde demnach stattgegeben.

Siegfried und Roy: Sorgen um Ilusionist Fischbacher - „nehmen ihn in jedes Gebet mit“

Vor Ort habe der 81-Jährige täglichen Kontakt zu einem Priester und zwei Krankenschwestern, die ihn pflegen. Ein Freund erklärte gegenüber Bild: „Siegfried hat keine Angst. Er sagt, er habe 81 tolle Lebensjahre gehabt und sei mit allem versöhnt.“ Seine geliebte Schwester dürfe ihn aufgrund der Corona-Pandemie nicht besuchen, doch „ich nehme meinen Bruder in jedes meiner Gebete mit und bin ihm tief verbunden“, wie die Nonne erklärt.

Siegfried Fischbacher zog sich in den letzten Jahren kontinuierlich aus der Öffentlichkeit zurück und war - wie bis zu seinem Tod auch Roy Horn - nur noch selten bei Shows oder Auftritten zu sehen. Er und Horn blicken auf ein Lebenswerk zurück, das die Zauberkunst wie kein zweites geprägt hat. Dem Duo zu ehren wird mittlerweile der Siegfried and Roy Golden Lion Award vergeben, der als eine der wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Zauberei und Magie gilt. (as) *rosenheim24.de und ovb-online.de sind wie tz.de Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Felix Hörhager

Auch interessant

Kommentare