Kollegen und Fans in großer Trauer

Deutsche Rock-Größe gestorben: Seine Band ist legendär - „Es ging ihm gesundheitlich schon lange nicht gut“

Band Silly
+
Die Kollegen der Rockband Silly - hier mit der 1996 verstorbenen Sängerin Tamara Danz - sind in großer Trauer: Gründungsmitglied Mike Schafmeier ist im Alter von 71 Jahren gestorben.

Musikerkollegen und Fans zeigen sich erschüttert vom Tod eines großen deutschen Rockmusikers: Silly-Schlagzeuger Mike Schafmeier ist tot.

  • Er war eines der Gründungsmitglieder der legendären Ost-Berliner Rockband Silly.
  • Nun ist Mike Schafmeier im Alter von 71 Jahren verstorben.
  • Seine Fans und Kollegen sind in tiefer Trauer.

Dresden - Die deutsche Musikwelt trauert um einen ihrer großen Rockmusiker: Im Alter von 71 Jahren ist Mike Schafmeier, der frühere Schlagzeuger der deutschen Rockband Silly, am Samstag (19. Dezember) gestorben. Das teilte sein Bandkollege Thomas Fritzsching via Facebook mit. Mit traurigen Worten verabschiedet er sich bei seinem Freund und dem Gründungsmitglied ihrer Band, die laut der Berliner Zeitung einst in einer Kneipe am Prenzlauer Berg entstand und noch heute mit anderen Besetzung existiert.

Trauer um deutschen Rock-Musiker: Bandkollege verabschiedet sich mit traurigen Worten

Seit der Gründung 1978 war Schafmeier ein Teil der Ost-Berliner Band um die Sängerin Tamara Danz. Sie wurde später nicht nur eine der bekanntesten DDR-Bands, sondern auch international bekannt. Laut MDR.de übernahm Schafmeier 1979 an ihrer Stelle das Mikro und wurde zum Sänger des Kneipenhits „Der letzte Kunde“. Laut der Berliner Zeitung war der Schlagzeuger der einzige der Band, der Danz vom Mikrofon wegholen konnte. Damit blieb er vielen Fans in Erinnerung. Das weiß auch noch sein Kollege Fritzsching.

„Viele erinnern sich an den ‚letzten Kunden‘ als genialen Komödianten“, schreibt dieser auf seiner Facebook-Seite. Rührend verabschiedet er sich von seinem langjährigen Weggefährten: „Ich bin sehr traurig. (...) Ich möchte an ihn als Drummer mit einem außergewöhnlichen Feeling erinnern.“ Gemeinsam haben die beiden sieben Jahre lang in der Band Silly Musik gemacht. „Mike, ich danke dir für diese tolle und verrückte Zeit des musikalischen Experimentierens, für Deine Herzlichkeit und Deinen Humor“, verabschiedet sich der 71-Jährige. „Ich bin froh, dich kennengelernt zu haben. Du hast für immer einen Platz in meinem Herzen. Mach‘s gut Mike.“

Schafmeiers Vermächtnis sei auf den beiden Silly-Alben „Tanzt keiner Boogie?“ von 1981 und „Mont Klamott“ von 1983 zu hören. Als der Schlagzeuger ein Jahr später 1984 die Band verließ, wurde er Teil der Kabarett-Band MTS. Über 30 Jahre musizierte er dort und verabschiedete sich 2015 nach 50 Jahren schließlich von der Bühne. Doch nicht nur des Alters wegen hörte der damals 66-Jährige auf. Nach Angaben der Berliner Zeitung soll er sowohl an Diabetes als auch an Demenz gelitten haben. „Es ging ihm gesundheitlich schon lange nicht gut“, äußerte sich sein früherer MTS-Kollege Thomas Schmitt gegenüber der Zeitung. Der Vollblutmusiker verstarb am Wochenende in Dresden bei seiner Lebensgefährtin.

Trauer um deutschen Rock-Musiker: Fans zeigen sich geschockt

Sein Tod nimmt nicht nur seine Kollegen schwer mit, auch viele Fans zeigen sich untröstlich: „Ich bin geschockt“, schreibt ein User auf Facebook. „Ich habe ihn als lustigen, verschmitzten Typen kennengelernt. Sein Tod macht mich traurig, er ging viel zu früh.“ Und auch andere Fans zeigen sich bestürzt: „Eine sehr traurige Nachricht, die auch mich betroffen macht. (...) Es ist ein Zeitpunkt für Demut und Innehalten“ und „Ich bin betroffen und tief traurig, wenn eine Freundschaft so überraschend unterbrochen wird, lieber Mike man geht nie so ganz, die Erinnerungen bleibt“ liest man in den Kommentaren. Vor Schafmeier sind bereits die beiden Gründungsmitglieder Tamara Danz 1996 und Mathias Schramm 2007 verstorben. (jbr)

Auch Hollywood trauert um eine Schauspiel-Legende. Sie spielte mit den ganz Großen. „Alle unter einem Dach“-Star Natalie Deselle-Reid starb mit 53 Jahren an Krebs.

Auch interessant

Kommentare