Eineinhalb Jahre nach ihrem Sieg

GNTM-Gewinnerin „Simi“ mit kryptischer Fan-Nachricht: „Ich darf nicht sprechen!!!!“

Ex-GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski meldete sich auf Instagram bei ihren Fans mit einer unverständlichen Nachricht. Diese machen sich nun große Sorgen.

  • Ex-Topmodel-Kandidatin Simone Kowalski meldete sich nach längerer Pause bei ihren Fans.
  • Sie postete eine kryptische Message in den sozialen Medien.
  • Offenbar machen ihr Probleme mit ihrem Vertrag bei Heidi Klums Vater zu schaffen.

Hamburg - Der Traum vieler junger Mädchen ist für sie damals wahr geworden: Simone Kowalski war 2019 die Siegerin der Prosieben-Show „Germany‘s next topmodel“. Obwohl sie bereits während der Dreharbeiten immer wieder mit den anderen Kandidatinnen aneckte und mehr als alle anderen ihr ganz eigenes Ding durchzog, so fand offensichtlich nicht nur GNTM-Macherin Heidi Klum, sondern auch das Publikum Gefallen an dem ehrgeizigen blonden Lockenkopf. Im Gegensatz zu ihren Vorgängerinnen Lena Gercke oder Stefanie Giesinger blieb es jedoch nach dem Finale äußert ruhig um „Simi“.

Nur auf ihrem Instagram-Account bekamen ihre Fans immer mal wieder Einblicke in ihr Leben nach „GNTM“. Dabei sorgte sie nicht nur mit ihrem Fotoshooting für das Magazin Playboy für Furore, oft meldete sich die 23-Jährige mehrere Wochen nicht bei ihren Followern. So auch zuletzt - bis Simi, die vor allem für ihre emotionalen Ausbrüche in der Prosieben-Show bekannt wurde, schließlich mit einer unverständlichen Message an ihre Fans wieder auftauchte.

Simone Kowalski (GNTM/Prosieben) mit kryptischer Fan-Nachricht: „Ich lebe immer noch in Angst“

Das Video, das sie mehrere Stunden später auf ihrem Instagram-Kanal hochlud, kündigte sie bereits in ihrer Story an: „Hallo Leute, ich wollte heute eigentlich ein Video posten, aber es kann sein, dass ich zu viel Angst habe und es doch nicht mache“, meldete sich zuvor noch unschlüssig. Der Grund für ihre Zweifel sind wohl „juristische Probleme“, die noch nicht gelöst seien. Doch worauf spielt die ehemalige GNTM-Gewinnerin damit an? Ähnlich wie ihr soll es auch vielen anderen Mädchen ergangen sein. „Körper und Seelen“ seien zerstört worden, so Simi weiter. Verzweifelt fragt sie sich: „Warum kümmert sich niemand?“ Schließlich wird es noch verwirrender: „Ich lebe immer noch in Angst“ schreibt sie in einem Post. Zudem verweist sie mit einem Hashtag auf die Initiative #breakingcodesilence. Diese setzt sich gegen Kindesmissbrauch und die institutionelle Unterdrückung von Jugendlichen ein.

Doch auch ihr Video sorgt für wenig Klarheit - im Gegenteil. Es wirft bei ihren Fans weitere Fragen auf, obwohl sie sich diesen mit ihrer Nachricht eigentlich erklären wollte. „Ich lebte in Angst, deshalb habe ich mich nicht bei euch gemeldet“, gibt sie zu. „Es ist an der Zeit, die Wahrheit zu sagen und ehrlich zu sein“, spricht sie weiter und kämpft dabei sichtlich mit den Tränen. Doch diese angekündigte Wahrheit wird von der 23-Jährigen immer nur angeschnitten und lässt ihre Fans mit großen Fragezeichen und vor allem großer Sorge zurück.

Simone Kowalski (GNTM/Prosieben) mit unverständlicher Message - Fans in großer Sorge

„Obwohl ich das ganze Video gesehen hab, weiß ich absolut nicht, worum es hier geht. Was ist vor 15 Jahren passiert und welche juristischen Probleme und was erleben tausende andere Mädchen auch?? Kann mich mal jemand aufklären? Irgendwie dreht sich dieses Video im Kreis und es gibt keine wirkliche Pointe?“, beschwert sich eine Followerin. Anderen geht es dabei genauso: „Leider nicht verständlich. (...) Ich verstehe es nicht ganz. Wie wäre es mit Psychotherapie?“, schlägt sogar eine andere Userin vor. „Ich wünsche dir alles Gute und schätze die Intention dahinter. Leider ist nicht zu verstehen, worum es geht, da es sehr zusammenhanglos erzählt ist und ohne roten Faden...“, sorgt sich ein weiterer Fan. Doch dann meldete sich Simi doch noch einmal in einem Kommentar zu Wort und versuchte Klartext zu sprechen.

„So die sachliche Lage für alle, die meine Emotionen, Handlungen oder den Kontext nicht verstehen: Ich KÄMPFE seit 1,5 Jahren, um mich aus den Verträgen zu befreien und leider gibt es viele Kollegen, die in der Branche arbeiten und alles ignorieren. Ich hätte es für euch, meine Community, nicht deutlicher sagen können! Ich darf nicht sprechen!!!! Und kämpfe mich da raus bis heute. Ich bin dabei, mit allen Mitteln Hilfe zu bekommen und frei sein zu können“, erklärt Simi schließlich ihre rechtliche Situation. Offenbar meint sie damit den Vertrag, den sie verpflichtend mit Heidi Klums Vater Günther Klum und seiner Model-Agentur „One Eins fab“ abschließen musste. (jbr)

Rubriklistenbild: © Instagram/simi.kowalski

Auch interessant

Kommentare