„Fluch und Segen“

Hat Söder-Tochter Karriere-Chancen? Ex-GNTM-Juror urteilt über Nachwuchs-Model

Die Tochter von Markus Söder.
+
Die Tochter von Markus Söder will im Model-Business durchstarten.

Gloria-Sophie Burkandt, die Tochter von Markus Söder, möchte im Model-Business durchstarten. Agenturchef Peyman Amin äußerte sich nun zu ihren Chancen.

München - Viele kennen ihn als den ehemaligen Juror von Heidi Klums „Germany‘s Next Topmodel“. Doch Peyman Amin besitzt auch eine eigene Model-Agentur und kennt sich mit Castings und der Einschätzung von Models bestens aus. Welche Person passt zu welchem Job oder Kunden, wer hat Potenzial?

Söder-Tochter als Model unterwegs

Eine derartige Einschätzung gab der Model-Scout nun auch gegenüber der Tochter des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, Gloria Burkandt, ab. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die 1,85 m große 22-Jährige einen Modelvertrag bei der Agentur „Iconic Management“ unterschrieben hat, inzwischen ist das Profil der Agentur auch auf Gloria Burkandts Instagram-Profil verlinkt.

Ex-GNTM-Juror zu Söder-Tochter als Model: „durchaus Chancen“

Peyman Amin gegenüber Focus Online zu dem Nachwuchs-Model: „Ich denke, sie hätte durchaus Chancen auf dem Laufsteg und in der Werbung erfolgreich zu sein. Sie hat eine tolle Figur mit langen Beinen und ein sehr hübsches Gesicht.“

Als Cover-Model sehe er Burkandt allerdings nicht. „Wenn sie als klassisches Model bspw. für Modekataloge oder ein ‚Vogue‘-Cover modeln möchte, dann würde ich eher davon absehen, sie zu managen, da ich sie nicht in diesen Bereichen sehe. Schließlich gibt es bei der Körpergröße auch nach oben eine Grenze. Wenn man als weibliches Model größer als 1,80 m ist, dann passt man nicht in die Standard-Größen rein, die in der Regel für Katalog- oder E-Com-Shootings verwendet werden“, so Amin.

Peyman Amin: Markus Söder als Vater „Fluch und Segen“ für Model-Karriere

Ein Problem in der Bekanntheit von Gloria Burkandts Papa sieht er aber nicht. Es könne ihr im Gegenteil sogar nützlich sein, prophezeit Peyman Amin: „In der Werbung kann das von Vorteil sein, da natürlich viele Medien über eine Kampagne mit der Tochter eines Ministerpräsidenten sprechen werden und somit eine solche Kampagne auch viel Aufmerksamkeit genießen kann.“ Es könnte allerdings passieren, dass „viele Kunden sich scheuen werden, mit ihr zu arbeiten, weil sie davon ausgehen, dass sie genau deshalb zu teuer wäre.“ Der Bekanntheitsgrad durch ihren Vater sei letztlich „Fluch und Segen“.

Als nächsten Schritt empfiehlt der Agenturchef, an vielen Castings teilzunehmen, um an begehrte Jobs zu kommen.

Auch interessant

Kommentare