1. tz
  2. Stars

„Soll beim Kacken der Schlag treffen“: Schlagerstar Bernhard Brink platzt wegen Putin der Kragen

Erstellt:

Von: Lisa Klugmayer

Kommentare

Was haben Wladimir Putin und Karl Lauterbach gemeinsam? Richtig, Bernhard Brink kann beide nicht leiden. Bei der „Schlagernacht des Jahres“ in Berlin schoss der Schlagerstar nun scharf gegen den russischen Präsidenten und den deutschen Gesundheitsminister. Seine Fans reagieren sehr gemischt auf die Hasstirade von Bernhard Brink.

München - Bernhard Brink hat zu vielen Themen eine Meinung und hält damit auch nicht hinterm Zaun. Ob Dieter Bohlen oder Florian Silbereisen: Sie alle mussten schon einmal einen Seitenhieb von dem Schlagerstar einstecken. Bei der „Schlagernacht des Jahres“ in Berlin teilt Bernhard Brink (hier alle Schlager-News auf der Themenseite) nun erneut aus und legt einen bühnenreifem Ausraster hin. Der Grund für seine Wut: Wladimir Putin und Karl Lauterbach.

Bernhard Brinkdeutscher Schlagersänger sowie Fernseh- und Radiomoderator
Geboren17. Mai 1952 (Alter 70 Jahre), Nordhorn
Größe1,80 m
EhepartnerinUte Brink (verh. 1987)

Schlagerstars wie Helene Fischer haben deutliche Worte für Russland - Bernhard Brink zieht nach

Zerbombte Städte, getrennte Familien und endlose Flüchtlingsströme: Noch immer erreichen uns täglich Horrornachrichten aus der Ukraine. Während sich einige Schlagerstars nicht politisch äußern wollen, haben andere gar kein Problem damit, mit anzupacken oder öffentlich ihre Meinung zu sagen. So beispielsweise Helene Fischer (Das hat die Schlagersängerin schon alles veröffentlicht) bei ihrem Bühnencomeback Ende März.

Auch wenn sie Russlands Präsident Wladimir Putin nicht namentlich nannte, waren ihre Worte unmissverständlich: „Ich verabscheue zutiefst, was da gerade vor sich geht. Vor allem diesen einen Menschen, ich glaube, ihr wisst, von wem ich spreche“. Nun zieht Bernhard Brink nach und wütet bei der „Schlagernacht des Jahres“ gegen Putin.

„Soll beim Kacken der Schlag treffen“: Schlagerstar Bernhard Brink platzt wegen Putin der Kragen

Eigentlich sollte es ein spaßiger Abend werden - und dann schwang Bernhard Brink die Putin-Corona-Doppel-Keule. Etwa 22.000 Fans, Howard Carpendale, Jürgen Drews, Kerstin Ott und viele weitere Schlagerstars schunkelten am Samstag (11. Juni 2022) um die Wette. Doch bevor Bernhard Brink seine Hits zum Besten gibt, muss er sich noch etwas von der Seele reden.

Denn wie es scheint, ist der Schlagersänger nicht sonderlich gut auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu sprechen. „Dieses kleine Arschloch in Russland, den soll beim Kacken der Schlag treffen“, brüllt Bernhard Brink in sein Mikrofon. Doch nicht nur Wladimir Putin steht auf der schwarzen Liste von Bernhard Brink (Die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten).

Schlagerstar Bernhard Brink schießt gegen Putin und Lauterbach - Fans sind verwundert

An diesem Abend hat der Schlagersänger auch mit Karl Lauterbach ein Hühnchen zu rupfen. Der Bundesminister für Gesundheit geht ihm nämlich genauso auf die Nerven. „Scheiß Corona und wenn ich den Lauterbach sehe, da könnte ich...“, lässt der Schlagerstar den Satz in der Luft hängen.

Vor Ort gibt es Applaus für diese verbale Entgleisung, im Netz sehen die Fans den Ausraster von Bernhard Brink schon deutlich kritischer. „Muss das sein?“, fragt ein Fan auf TikTok. „Werde mich hüten, zu diesen Worten einen Kommentar zu schreiben.
Sympathie verspielt“, kommentiert sie dann doch. „War er betrunken?“, schreibt ein dritter TikTok-Nutzer.

Bernhard Brink schimpft am Samstag (11. Juni 2022) bei der „Schlagernacht des Jahres“ in Berlin über Wladimir Putin und Karl Lauterbach. Seine Fans auf TikTok sind von seinen Aussagen wenig begeistert, wie diese Kommentare zeigen.
Bernhard Brink schimpft am Samstag (11. Juni 2022) bei der „Schlagernacht des Jahres“ in Berlin über Wladimir Putin und Karl Lauterbach. Seine Fans auf TikTok sind von seinen Aussagen wenig begeistert, wie diese Kommentare zeigen. © TikTok/phileasfogg23

„Junge Talente werden weggeschmissen“: Bernhard Brink donnert gegen Florian Silbereisen und DSDS

Bernhard Brink ist dafür bekannt, seine Meinung offen und ehrlich zu sagen. Das musste auch nun auch Florian Silbereisen lernen. Denn von Castingshows hält Bernhard Brink offenbar nicht viel: Beim „Kölner Treff“ kritisiert der Schlagerstar offen den Umgang mit den Kandidaten bei „Deutschland sucht den Superstar“ und Co. Verwendete Quellen: YouTube/Maestro & TIkTok/phileasfogg23

Auch interessant

Kommentare