„Habe das für mich gemacht“

Sommerhaus der Stars: Caro Robens lüftet irres Ehe-Geheimnis - hat Andreas sie dazu gedrängt?

Caro Robens ist Bodybuilderin, doch das war nicht immer so. In den letzten Jahren die Teilnehmerin im „Sommerhaus der Stars“ eine unfassbare Veränderung durchlebt.

Mallorca - Caro Robens und ihr Mann Andreas wurden durch die Vox-Auswanderer-Sendung „Goodbye Deutschland“ bekannt. Das Ehepaar wanderte 2010 nach Mallorca aus, um auf der Lieblingsinsel der Deutschen so richtig durchzustarten. Der Anfang war allerdings schwer: Das Solarium und die Modeboutique gingen Pleite. Sie versuchten es erneut mit der Selbstständigkeit und sind heute mit einem Restaurant und einem Fitnessstudio erfolgreich.

Die Robens im „Sommerhaus der Stars“ - Dicke Luft beim Ehepaar

Seit September sind die beiden Fitness-Freaks in der RTL-Serie „Sommerhaus der Stars“ zu bewundern und wollen das Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro einstreichen. Als das Ehepaar kurz davor stand, von den anderen Kandidaten herausgewählt zu werden, entfachte sich ein großer Ehekrieg.

Andreas Robens hatte den gewieften Plan, sich mit den Feinden im Haus anzufreunden, doch Caro wollte dieses Spiel nicht mitmachen. Andreas drohte seiner Caro sogar mit der Scheidung. „Man darf einfach nicht den Fehler machen und anfangen mit ihm zu diskutieren. Einfach nicken und sagen ‚Du hast Recht‘, und dann ist alles in Ordnung“, erklärte Caro, wie sie in Diskussionen mit ihrem Mann verfährt. Scheint so, als ob im Hause Robens Andreas das Sagen hätte.

Caro Robens veränderte sich radikal

Diese Methode aber scheint erfolgreich zu sein. Seit zehn Jahren sind die Beiden schon ein Paar. Seitdem hat sich Caro Robens optisch sehr stark verändert. Die 41-Jährige entwickelte sich zur durchtrainierten Bodybuilderin und nahm dazu auch Steroide zu sich. Die Frage bleibt, war das wirklich ihr eigener Wunsch? Oder hat sie Ehemann Andreas zum Muskelaufbau gedrängt?

„Die ist zwar etwas pummeliger, aber aus der kann man was machen, die kann man bauen“, sagte Andreas Robens, der seine Frau mit in die Muckibude nahm. Noch vor zehn Jahren war Caro eher unsportlich. Laut ihrer Darstellung fing sie mit dem Fitness-Wahn nur an, um eine gute Figur im Hochzeitskleid abzugeben. „Ich habe das für mich gemacht, nicht für Andreas“, erklärte Caro. „Ich gefalle mir jetzt zehntausendmal besser als vorher“, stellte sie klar. (ck)

Rubriklistenbild: © Instagram

Auch interessant

Kommentare