Comeback Stronger

Sophia Thiel überrascht mit intimen Geständnis über den Grund ihrer Auszeit: „Ich habe eine Essstörung“

Sophia Thiel sitzt auf einem Bett in ihrem neuesten YouTube-Video.
+
Sophia Thiel berichtet von ihrer Essstörung.

In einem emotionalen YouTube-Video verrät Sophia Thiel, wieso sie sich fast zwei Jahre aus den sozialen Medien zurückzog. Sie habe eine Essstörung - und macht ihren Fans nun Mut.

Triggerwarnung: In diesem Text geht es um eine Essstörung. Wenn Sie das Thema triggert, überlegen Sie bitte gut, ob Sie weiterlesen oder ob Sie vielleicht eine Vertrauensperson hinzuziehen möchten.

München - Sophia Thiel ist seit Februar nach einer fast zweijährigen Auszeit wieder zurück in den sozialen Medien. In ihrem Comeback-Video sprach die Fitnessinfluencerin von einer Leere. Nun konkretisierte sie den Grund für ihre Auszeit in einem neuen Video noch einmal. Der Titel lässt bereits keine Zweifel offen: „Ich habe eine Essstörung“.

Sophia Thiel teilt emotionales Video zu ihrer Esstörung

Die 26-Jährige spricht in ihrem Video ausführlicher über die Hintergründe. Es sei das „wahrscheinlich privateste, intimste, emotionalste und mir persönlichste YouTube-Video, was ich in meiner gesamten siebenjährigen YouTube-Laufbahn hochgeladen habe“, sagt sie einleitend. Und spricht aus, was der Titel bereits ankündigt. „Ich habe eine Essstörung“, so Thiel. Und stellt klar: „Das habe ich wirklich nicht kommen sehen, es war wirklich ein sehr, sehr schleichender Prozess. Ich kann auch nicht genau sagen, wann es genau angefangen hat.“

Sophia Thiel berichtet von früherer Magersucht und Essanfällen

Sophia Thiel erzählt, es wäre ein „schleichender Prozess“ gewesen, „ein Zusammenspiel vieler Faktoren“, das nicht an einer Sache festzumachen sei. Bereits in ihrer Vergangenheit, schon lange vor ihrer Social-Media-Zeit, kämpfte sie mit einem instabilen Essverhalten. „Ich hatte schon seit meiner Kindheit ein sehr, sehr instabiles Essverhalten. Bin dann während meiner Schulzeit sogar in eine Magersuchts-Richtung hineingerutscht“, so Thiel. Und weiter: „Wo das Ganze mit Social Media angefangen hat, habe ich gemerkt: Ah, okay. Wenn ich sozusagen in Topform bin, wenn ich Leistung erbringe, habe ich Erfolg, bin ich liebenswert - und habe auch meinen eigenen Selbstwert darüber definiert.“

Zu ihrer Ess-Brechsucht kamen die Augen so vieler Anderer hinzu, unter denen sie nicht mehr weitermachen konnte - so kam es zu ihrer Auszeit. Ihren Kampf wollte sie „nicht in der Öffentlichkeit austragen“. Im Weiteren spricht Sophia Thiel auch über unkontrollierte Essanfälle: „Ich bin in Panik ausgebrochen, dachte, das darf nicht sein, ich habe meine Pläne und muss mich daran halten.“ Der Drang, ihr Essverhalten zu kontrollieren, habe alles noch schlimmer werden lassen.

Sophia Thiel: Neues Buch, Neuer Content

Während ihrer Auszeit habe sie sich dann in Psychotherapie begeben. Thiel erzählt: „Therapie ist das beste, das ich je hätte tun können“. Sophia Thiel habe auch begonnen, ihre Erfahrungen aufzuschreiben - und hält ein Buch in die Kamera mit dem Titel „Comeback stronger“, das am 7. Mai erscheinen soll.

Sophia Thiel äußert zum Schluss noch ein wichtiges Anliegen: Ihr Content soll andere Menschen helfen und unterstützen, die ebenfalls mit ähnlichen Dingen zu kämpfen haben.

Zuletzt war Sophia Thiel auch mit Kai Pflaume in München unterwegs.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare