Songs bei Streaming-Dienst zu hören

Störung bei Spotify: Sind die „No Angels“ schuld daran? Gerüchte um Castingshow-Comeback

Darauf haben viele Musik-Fans gewartet: die Songs aller ehemaligen „Popstars“-Bands sind auf den Streaming-Diensten nun zu hören - und das sorgte eventuell für eine Verbindungsstörung.

  • Songs der ehemaligen „Popstars“-Band sind auf den Streaming-Diensten nun verfügbar.
  • Am Freitagvormittag kam es zu einem Verbindungsaufbau bei Spotify.
  • Wer ist Schuld an den Störungen?

Düsseldorf - Der 27. November startet für viele Musik-Nutzer und Fans der Castingshow „Popstars“ mit einer großen Überraschung: alle Songs der ehemaligen „Popstars“-Bands sind nun auf den Streaming-Diensten wie Spotify und Apple Music verfügbar.

Sie müssen sich kurz daran erinnern, welche Bands durch die „Popstars“-Show gegründet wurde? Hier ein kleiner Tipp: „No Angels“, „Bro‘Sis“, „Preluders“, „Overground“, „Monrose“ & Co.. Bis Donnerstag, den 26. November 2020, gab es kaum Songs dieser Künstler auf Spotify zu hören - und das ärgerte schon öfter Fans der 2000er-Musik. „Mein Tag wäre gerettet, wenn es die Songs auf Spotify geben würde und ich sie mir den ganzen Tag anhören kann!“, postet eine Userin noch Anfang Oktober in eine Popstars-Instagram-Gruppe.

Die „No Angels“ stellten 2001 in Hamburg ihr erstes Album in „Elle‘ments“ vor.

In den 2000ern begeistern diese Bands Millionen Zuschauer in ausverkauften Hallen und vor den Fernsehern. Auftritte bei „The Dome“, „Comet“ oder der „Bravo Super Show“ gehörten zu ihrem Alltag. Unzählige Musikpreise wurden ihnen verliehen: darunter auch der Echo und der MTV Europe Music Award.

Störung bei Spotify: Songs der „No Angels“ veröffentlicht

Und der Wunsch nach guter alter Musik der Popstars-Bands wurde nun erhört. Am Freitag wurden alle Lieder veröffentlicht - doch nicht nur Freude kam auf - am Freitagvormittag kam es zu erheblichen Störungen der Streaming-Plattform Spotify. Liegt es etwa daran, dass zu viele Fans der „No Angels“ die Songs der Girl-Group anhören wollten? Schließlich waren sie die erste „Popstars“-Band, die im Jahr 2000 gegründet wurde und mit „Daylight In Your Eyes“ die Charts stürmten. Eine Erfolgsgeschichte, wie sie im Märchenbuch steht. Seitdem sind sie die erfolgreichste Girl-Group in Deutschland.

„No Angels“-Star Sandy Mölling: Die Sängerin äußert sich zum Song-Comeback

Es ist schon vorstellbar, dass sich mehrere tausend Fans die Songs „I believe“ von „Bro‘Sis“, „Shame“ von „Monrose“ und „Schick mir nen Engel“ der Boyband „Overground“ anhören und downloaden wollen. Nicht zu vergessen: jeden Freitag veröffentlicht Spotify auch den „New Music Friday Deutschland“, bei der es die neusten Songs des Tages zu hören gibt. Vielleicht prallt das eine auf das andere - eine Störung des Verbindungsaufbaus, der sich über eine gute halbe Stunde zog.

Mittlerweile ist das Problem behoben - geäußert hat sich Spotify dazu aber noch nicht. Natürlich geht der neue Musik-Hype der ehemaligen „No Angels“-Songs auch an Sängerin Sandy Mölling nicht vorbei - sie gehörte zu den „No Angels“: „Ok, mein Postfach explodiert gerade. „I love you guys“, schreibt sie in ihrer Instagram-Story zu einem Bild, welches sie von einem Fan gerepostet hat. „Ich komme da gar nicht mehr hinterher“ - Sandy meldet sich am Ende ihrer Instagram-Story nun selbst zu Wort. Sie strahlt, ist glücklich und bedankt sich bei ihren Followern und Fans, die sie in ihren „No Angels“-Beiträgen markiert haben.

„No Angels“, „Bro‘Sis“, „Monrose“ & Co.: Wie kam es zu dem Musik-Comeback auf den Streaming-Diensten?

Die Frage die sich viele Fans stellen: Wieso gibt es erst jetzt die Songs der ehemaligen „Popstars“-Bands auf den Streaming-Plattformen? Sandy klärt auf und berichtet ihren Fans und Followern, wie es dazu kam: „Vielen Dank an die BMG, die das möglich gemacht hat und den Back-Katalog aufgekauft hat und es endlich auf alle Streaming-Kanäle gepackt hat. Ich bin hier selbst in Erinnerungen geschwelgt und freue mich, dass ihr so viel Spaß daran habt und wir euch damit das Wochenende versüßen konnten“, so Sandy in ihrer Instagram-Story.

Die Musikerin lebt seit mehreren Jahren mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern in Los Angels. Ihr Mann ist Nasri Tony Atweh und kennt die Musikbranche selbst sehr gut - er ist Frontmann der Band „Magic!“, die mit ihrem Song „Rude“ auch in den deutschen Charts erfolgreich waren. Sandy selbst arbeitet erfolgreich als Schauspielerin und Sängerin. Sie war Sommer 2019 in der Hauptrolle als Johanna in dem Theaterstück „Die Päpstin“ zu sehen. Nebenbei absolviert sie gerade eine Ausbildung zur Stillberaterin und Doula.

Castingshow „Popstars“: Wird es eine neue Staffel geben?

Nachdem nun alle erfolgreichen Songs der Bands auf den Streaming-Plattformen zu hören sind, fragen sich viele Zuhörer, ob es nicht einen anderen Grund hat, weswegen die Lieder ganz plötzlich verfügbar sind. Spekulationen über eine neue „Popstars“-Staffel in 2021 lassen die Gerüchteküche brodeln - ein Statement von ProSieben oder RTL ZWEI, auf denen die Show lief, gibt es aber noch nicht.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/picture-alliance/dpa

Auch interessant

Kommentare