1. tz
  2. Stars

Star mit deutschen Wurzeln: Kirsten Dunst wird 40

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kirsten Dunst + Jesse Plemons
Kirsten Dunst und Jesse Plemons besuchten im März die Critics Choice Awards in Los Angeles. © Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Sie hat mit so ziemlich jeder Hollywood-Größe zusammengearbeitet. Doch schon lange ist sie das selbst und muss sich vor niemandem verstecken. Jetzt wird Kirsten Dunst 40.

Berlin - Im März, während der Oscar-Verleihung, gab es mal wieder Spekulationen um Kirsten Dunst und ihre Beziehung zum Schauspieler Jesse Plemons.

Seit 2017 ist das Paar verlobt, doch um die Eltern zweier Söhne gab es zuletzt immer wieder Gerüchte darum, dass die beiden schon geheiratet hätten. Doch weil sich das Paar eine große Feier für die Hochzeit wünscht und die Corona-Pandemie das bisher verhindert hat, gab es bisher keine Bestätigung. Am heutigen Samstag (30. April) wird die Schauspielerin Kirsten Dunst 40 Jahre alt.

Schauspielerei seit frühester Kindheit

Die Tochter eines deutschen Vaters und einer deutsch-schwedischen Mutter wuchs mit ihrem jüngeren Bruder in Los Angeles auf. Zur Welt gekommen war sie vor der Trennung ihrer Eltern in New Jersey. Bereits mit drei Jahren war sie in einem Werbespot zu sehen. Allgemein war sie in ihrer Karriere regelmäßig das Werbegesicht und bisher in über 70 Spots zu sehen. Seit 2014 ist sie außerdem internationale Markenbotschafterin für L’Oreal Professionnel.

Als Kindermodel stand sie weiterhin in der Öffentlichkeit und bekam ihre erste kleine Filmrolle in Woody Allens „New Yorker Geschichten“. Nur ein Jahr später stand sie bereits mit Tom Hanks in „Fegefeuer der Eitelkeiten“ vor der Kamera.

Durchbruch an der Seite von Hollywood-Legenden

In den folgenden Jahren feierte sie durch Engagements bei allerlei großen Produktionen ihren Durchbruch im Filmgeschäft. An der Seite von Tom Cruise und Brad Pitt spielte sie 1994 in „Interview mit einem Vampir“ mit. Für ihre Rolle wurde sie für den Golden Globe nominiert. Der nächste Kinokassenschlager folgte ein Jahr später mit „Jumanji“, als sie zusammen mit Robin Williams spielte. Anfang der 2000er folgten die Spider-Man-Filme, in denen sie Mary Jane Watson spielte und zusammen mit Tobey Maguire ein ikonisches Film-Duo wurde. Der dritte Teil war 2007 ihr kommerziell erfolgreichster Film.

2008 zog sich Dunst aufgrund ihrer Depressionen für zwei Jahre aus der Öffentlichkeit zurück.

Erfolgreiches Comeback

Nachdem sie sich wieder im Stande fühlte, als Schauspielerin zu arbeiten, kam es 2010 zu ihrem Comeback. Für ihre Rolle als melancholisch-depressive Braut in Lars von Triers Endzeitfilm „Melancholica“ wurde sie 2011 bei den Filmfestspielen in Cannes mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet und für den Europäischen Filmpreis nominiert. 2016 war sie selbst Mitglied der Jury in Cannes. 2015 wurde sie für ihre Hauptrolle in der zweiten Staffel der TV-Serie „Fargo“ für den Emmy und den Golden-Globe nominiert. Auch bei den letzten Oscars wurde sie mit einer Nominierung bedacht. Doch ihre Performance als Rose in der Literaturverfilmung von „The Power of the Dog“ wurde letztendlich nicht mit der Auszeichnung belohnt.

Seit 2019 hat Kirsten Dunst einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. Sie setzt sich für mehrere Krebs-Organisationen ein und designte eine Halskette, deren Erlös für die Bekämpfung von Aids eingesetzt wurde. dpa

Auch interessant

Kommentare